Archiv nach Kategorien: Allgemein - Seiten 4

Skulptur Eule zu Gunsten Kindergärten Regenbogen und St. Michael

Zum ersten Male war Herr Balàzs Turán mit seiner Kettensäge auf der Kerwe, um seine Holzkunst vorzuführen. Dabei wurde als Skulptur eine Eule geschnitzt. Dieses Kunstwerk wurde anschließend verlost zu Gunsten der Kindergärten Regenbogen und St. Michael.

Bereits früh haben sich Erzieherinnen und Eltern der beiden Kindergärten eingefunden, um den Losverkauf durchzuführen. Es wurden über 500 Lose verkauft, so dass ein Betrag von 550,– Euro erzielt wurde, der den Kindergärten zu Gute kommt.

Gespannt wartete man um 18 h auf die Ziehung des Gewinners. Die Eule ging in den Besitz von Los-Nr. 19 an Martin Geritan.

Die Erzieherinnen und Eltern sagen Danke für den regen Loskauf, der diesen tollen Erlös brachte. Ein herzliches Dankeschön an Balázs Turán für die spontane Idee und seine Bereitschaft, diese Aktion durchzuführen.

(zur Verfügung gestellt durch Stadt Hagenbach)

Spende für die Sterntaler

Am 11. Juli veranstalteten die Daimler StarVoices Wörth gemeinsam mit dem DaimlerChor Stuttgart und dem JazzLab Ulm ein Benefizkonzert, deren Erlös dem Kinderhospiz Sterntaler e.V. in Dudenhofen zukommen sollte. Jetzt konnte die Scheckübergabe stattfinden.
Einen Scheck über stolze 2 600 Euro überreichte die Delegation der Daimler StarVoices, angeführt von der Spartenleiterin und Gründerin Rita Back bei einem Besuch im Kinderhospiz.

v.l.: Rita Back, Frank Back, Jutta Hoffmann, Beate Däuwel

v.l.: Rita Back, Frank Back, Jutta Hoffmann, Beate Däuwel

In einem beeindruckenden und sehr aufschlussreichen Gespräch mit Beate Däuwel vom Kinderhospiz gewannen die StarVoices einen Eindruck von der Arbeit, die die dort Beschäftigten für die kranken Kinder, aber auch für deren Eltern und Geschwister leisten. Und mit jeder Minute wuchs die Gewissheit, mit dem Kinderhospiz den richtigen Empfänger für die Spende ausgewählt zu haben.
Rita Back nahm die Spendenübergabe zum Anlass, allen Unterstützern sowie den teilnehmenden Daimler-Ensembles ganz herzlich zu danken. Das Konzert im schönen Hagenbacher Kulturzentrum war für alle Beteiligten ein Highlight, an das alle noch lange zurückdenken werden.
Auch Beate Däuwel bedankte sich bei allen Teilnehmern und Sponsoren im Namen des Kinder-hospizes Sterntaler e.V. bei allen Teilnehmern und Spendern. Der Betrag wird die Einrichtung einer Solegrotte unterstützen.

(zur Verfügung gestellt durch Stadt Hagenbach)

Kindergarten Regenbogen


Nachdem seit längerer Zeit schon Kleinkinder in unserem Kindergarten Regenbogen betreut werden, müssen dementsprechend auch die Spielgeräte kindgerecht aufgestellt sein. Dazu haben die Erzieherinnen in Zusammenarbeit mit dem Elternausschuss ein neues Spielgerät ausgesucht. Dies wurde rechtzeitig zu Beginn des neuen Kindergartenjahres aufgestellt. Gleichzeitig wurden auch verschiedene Änderungen nach den Richtlinien der Unfallvorschriften durch den Bauhof durchgeführt.

Franz Xaver Scherrer
Stadtbürgermeister

(zur Verfügung gestellt durch Stadt Hagenbach)

Neues Spielgerät auf dem Spielplatz Waldstraße

Schaukel Spielplatz Waldstraße

Schaukel Spielplatz Waldstraße

Familien mit Kleinkindern haben den Wunsch geäußert eine Schaukel für Kleinkinder auf dem Spielplatz Waldstraße aufzustellen. Diesem Wunsch sind wir gerne nachgekommen. Die Mitarbeiter vom Bauhof haben das neue Gerät während der Schulferien nun aufgestellt das auch die Kinder sofort in Besitz nahmen. Mit dieser Doppelschaukel können nun Kleinkinder und auch die größeren nach Herzenslust schaukeln.

F.X. Scherrer
Stadtbürgermeister

(zur Verfügung gestellt durch Stadt Hagenbach)

Sanierung der Straße am Stadtrand

Sanierungsmaßnahmen der Straße am Stadtrand läuft termingerecht weiter. Nachdem im ersten Teilabschnitt bereits der Gehweg auf der rechten Seite fertiggestellt wurde, sind die Parkbuchten auf der linken Seite ebenfalls fertig. Durch diese frühseitigen Arbeiten kann bereits in den kommenden Tagen der 2. Bauabschnitt begonnen werden. Dieser beginnt am Anwesen Nr. 26 und wird bis zum Verbindungsweg von der Schloßgärtenstraße führen. Die mit den Arbeiten beauftrage Baufirma wird die Anlieger rechtzeitig informieren.

Baufortschritt Am Stadtrand

Baufortschritt Am Stadtrand

F.X. Scherrer
Stadtbürgermeister

(zur Verfügung gestellt durch Stadt Hagenbach)

Straße am Stadtrand

Die Erneuerung der Straße am Stadtrand ist im vollen Gange. Im ersten Abschnitt wurde bereits die erste Schotterschicht eingebracht und die Wasseranschlüsse erneuert. Der Gehweg auf der rechten Seite wurde ausgekoffert und schon befestigt. Danach wird die linke Seite mit dem Gehweg erneuert.

Baustellenbesprechung vor Beginn der Arbeiten

Baustellenbesprechung vor Beginn der Arbeiten

Baustand der Erneuerung Straße am Stadtrand

Baustand der Erneuerung Straße am Stadtrand

F.X. Scherrer
Stadtbürgermeister

(zur Verfügung gestellt über Stadt Hagenbach)

Straßenerneuerung „Straße am Stadtrand“

Durch Beschluss des Stadtrates und in Zusammenarbeit mit den Anwohnern soll die Straße „Am Stadtrand“ erneuert werden. Zur Durchführung der Arbeiten wurde die Firma Joh. Schön & Sohn aus Speyer beauftragt.

Hagenbach - Am Stadtrand

Hagenbach – Am Stadtrand

Die Arbeiten zur Durchführung der Straßenerneuerung beginnen ab Montag, 3. August 2015. Dazu wird die gesamte Straße für den Durchgangsverkehr gesperrt. Die Zufahrt zum Kindergarten, Schule und Kulturzentrum kann nur über den Konrad-Adenauer-Ring oder über die Schloßgärtenstraße erfolgen. Bitte beachten Sie dazu die Umleitungsbeschilderung.

Die Baumaßnahmen beginnen an der Einfahrt Raiffeisenstraße und Konrad-Adenauer-Ring und werden in 3 Abschnitten durchgeführt. Zeitweise kann es zu totalen Sperrungen für die Anlieger kommen. Die Anwohner in der Straße am Stadtrand werden über die Änderungen der Zufahrtsmöglichkeiten rechtzeitig informiert.

Die Müllbehälter werden jeweils von der am Bau beteiligten Firma für den jeweiligen Bereich der Auskofferung abgeholt und an einen Sammelplatz zur Entleerung gebracht.

In diesem Zusammenhang werden auch zum Teil die Hausanschlüsse für Wasser erneuert. Da in dieser Straße schon eine Gasleitung der Firma Thüga liegt, bietet es sich an, auch gleich einen evtl. Anschluss für Ihr Anwesen zu verlegen, denn einen nachträglichen Einbau in den nächsten Jahren ist nicht statthaft.

Weitere Informationen zur Straßensanierung erhalten Sie rechtzeitig. Die Fertigstellung der Straßenerneuerung ist für Anfang Dezember 2015 terminiert.

Während der Baumaßnahmen kommt es immer wieder zu Behinderungen. Ich bitte dafür schon heute um Ihr Verständnis.

Franz Xaver Scherrer
Stadtbürgermeister

(zur Verfügung gestellt durch Stadt Hagenbach)

Ideenwettbewerb zur Gestaltung eines Kreisel

Von Berg kommend befindet sich am REWE-Markt einer neuer Kreisel. Dieser soll nach Beschluss des Stadtrates gestaltet und bepflanzt werden. Weiterhin beschloss der Stadtrat die Bürger aufzufordern sich mit ihren Ideen und Vorschlägen zu beteiligen.

Rewe-Kreisel

Rewe-Kreisel

Folgende Fragen stellen sich hierzu:

1. Welchen Namen oder welches Motiv soll der Kreis bekommen? Beispiele: Rudolf v. Habsburg, Europa, Tor zum Bienwald, Hagenbacher Sagenwelt usw.
Natürlich sind Ihnen hierzu für weitere Vorschläge keine Grenzen gesetzt.

2. Wie soll der Kreisel bepflanzt werden? Beispiele: Pflegeleicht, Bäume, Büsche, Kies oder Steine

Machen Sie uns auch hierzu einen Vorschlag. Sie können gerne hierzu auch einen Plan einreichen.

Alle Ideen werden gesammelt und dann ausgewertet um dann anschließend ein Gespräch mit einem Landschaftsplaner zu führen zwecks Umsetzung der Maßnahmen.

Der Kreisel hat einen Radius von ca. 26 m und eine Fläche von ca. 450 qm. Dazu gehören noch 4 Fahrbahnteiler ca. je 30 qm.

Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Tefel. Terminvereinbarung unter 07273/4183

Ich freue mich auf Ihr Interesse und Ihre Vorschläge. Sie können Ihre Unterlagen direkt in den Sprechstunden des Stadtbürgermeisters F.X. Scherrer abgeben oder in den Briefkasten werden. Vergessen Sie dabei Ihre Anschrift nicht. Vorab ein herzliches Dankeschön. Ich erwarte Ihre Vorschläge.

Franz Xaver Scherrer
Stadtbürgermeister

(zur Verfügung gestellt durch Stadt Hagenbach)

Turnverein Hagenbach 1902 e.V.: Gaumeisterschaften im Gerätturnen

Turnverein Hagenbach

Turnverein Hagenbach

Der Turnverein Bad Bergzabern war Ausrichter der Gau-Meisterschaften im Gerätturnen. Ein optimaler Turn-Gerätepark, eine reibungslose Organisation, die Turner waren begeistert. Der Deutsche Turnerbund hat ab dem Jahr 2015 neue Übungen eingeführt die bei diesem Wettkampf erstmals von den Turnern gezeigt wurden. Auch die Kampfrichter mussten sich auf die Neuerungen einstellen. Felix Götz war auf diese Situation bestens eingestellt. Mit einem hervorragenden 2. Platz im Pflicht 6-Kampf des Jahrgangs 2000 zeige er besonders an seinem Paradegerät, dem Barren und Sprung hervorragende Leistungen. Weitere Teilnehmer des TV Hagenbach im Jahrgang 2006 und jünger, Rouven Koffler Platz 6, Kilian David Platz 9. Jahrgang 2004/2005 Yannick Kromer Platz 12, Adrian Rupp Platz 15 und Jakob Chrust Platz 17. Es gilt nun die neuen Übungen zu verbessern, neue Schwierigkeitsstufen zu erlernen, um im Spätjahr für die Mannschaftsmeisterschaften fit zu sein.

(zur Verfügung gestellt durch Stadt Hagenbach)

Pilgerreise mit Pferd von Köln nach Rom

Matthias Schulz mit seinem Pferd auf dem Stallgelände der Reitpädagogin Daniela Paul

Matthias Schulz mit seinem Pferd auf dem Stallgelände der Reitpädagogin Daniela Paul

 

Der 30jährige Wuppertaler Matthias Schulz und sein 18 Jahre altes Pferd „Azuro“ sind seit Ostermontag, dem 06.04.15 unterwegs auf Pilgerreise von Köln nach Rom.

Unter anderem machte er dabei einen zweitägigen Halt in Hagenbach auf dem Stallgelände der Reitpädagogin Daniela Paul, um sich und seinem Pferd etwas Erholung zu gönnen.
Die Idee zu dieser Reise kam ihm, als er im letzten Jahr den 2800 km langen Jakobsweg zu Fuß von Wuppertal nach Santiago de Compostela in Spanien zurücklegte.

Dieses Mal mit Pferd – geht die Pilgerreise nach Rom und wieder zurück. Für die komplette Reise sind ungefähr sechs Monate geplant. Der Hinweg führt ihn quer durch Deutschland, die Schweiz, dann über den St. Bernhard Pass der Alpen und schließlich direkt in Italiens Hauptstadt. Die insgesamte Wegstrecke beträgt ca. 4000 km, die gewandert und geritten wird.

Als besonders herausfordernd stellt sich die Wegplanung dar, da es nicht immer möglich ist, mit dem Pferd Wanderwege zu passieren. Gelegentlich muss man umkehren, einen Umweg gehen, Flüsse durchqueren oder muss für das Pferd gefährliche Holzbrücken überqueren. Wo am Abend geschlafen wird, wird meist spontan entschieden, da man nie genau sagen kann, wie weit man am Tag tatsächlich kommt. Die Tagesetappen pendeln zwischen 20-30km.
Auf seinem Abenteuer trifft er meist auf unglaublich hilfsbereite Menschen, welche die Bereitschaft haben, ihn auch mal spät abends spontan oder sogar für mehrere Tage aufzunehmen.

Stadtbürgermeister Franz Xaver Scherrer konnte sich vor Ort in einem Gespräch mit Herrn Schulz von seiner Pilgerreise überzeugen und wünscht weiterhin alles Gute.
Ein Dank geht an Frau Daniela Paul, die ohne große Worte für die Unterkunft und die Verpflegung des Pferdes und des Reiters sorgte

F.X.Scherrer
Stadtbürgermeister

(zur Verfügung gestellt durch Stadtbürgermeister F.X. Scherrer)