Pressemitteilung der Stadt Hagenbach, 17. März 2020

Coronavirus: Einschränkungen, Veranstaltungen, Nachbarschaftshilfe

Liebe Hagenbacherinnen und Hagenbacher,

wir stellen uns diesen herausfordernden Zeiten in der Corona-Krise auch in der Stadt Hagenbach.

Wir weisen auf die Allgemeinverfügung des Landkreis Germersheim, insbesondere für private Veranstaltungen, hin. Es dürfen aktuell, zunächst bis zum 10. April, nur zwingend notwendige Veranstaltungen mit einer Obergrenze von 75 Personen stattfinden. Wir empfehlen Ihnen sämtliche
soziale Kontakte auf ein Minimum zu reduzieren.


Wir von der Stadtspitze haben darüber hinaus folgende Dinge beschlossen, um die Ausbreitung des Virus in unserer Region einzudämmen:

  • Unser Jugendzentrum bleibt mindestens bis zum 19. April geschlossen.
  • Unsere Stadtbücherei im Kulturzentrum und das Büro im Alten Rathaus bleiben bis auf weiteres geschlossen.
  • Öffentliche und Private Veranstaltungen im Kulturzentrum und in der Galerie Altes Rathaus sind bis auf weiteres ausgesetzt. Über die Möglichkeit der Wiederaufnahme der Kurse, Einheiten und Veranstaltungen informieren wir die Vereine, Partner und Privatpersonen.
  • Die am 20. März geplante Infoveranstaltung für einen Jugendbeirat in Hagenbach wird verschoben. Wir hatten über 300 Jugendliche zwischen 13 und 19 geladen, um u.a. künftig junge Zukunftsideen und Meinungen zu hören. Das positive Feedback hierzu war enorm. Liebe Jugend Hagenbach’s: Aufgeschoben, ist nicht aufgehoben ! Wir melden uns wegen eines neuen Termin.
  • Unsere eigenen Veranstaltungen „Osterkrone“ und die „Maibaumaufstellung“ werden dieses Jahr nicht stattfinden. Das geplante „Muttertagskonzert“ mit dem Ladies Classic Quartett am 09. Mai wird verschoben. Auch der am 28. März angesetzte „Tag der Umwelt“ muss leider ausfallen.
  • Leider müssen wir auch, und das tut uns besonders weh, das Brunnenfest vom 27. Bis 29. Juni 2020 auf nächstes Jahr verschieben. Über einen neu angedachten Termin im Sommer 2021 wird der Festausschuss bald informieren. Wir werden dann „40 Jahre Brunnenfest Hagenbach“ feiern
    und all die gegenwärtigen unruhigen Zeiten werden hoffentlich vergessen sein.

In den vergangenen Tagen haben sich mehrere Mitbürger bei uns gemeldet, die Ihre Unterstützung angeboten haben. Diese Bereitschaft hat uns sehr gefreut. Wir wissen nicht was in der nächsten Zeit auf uns alle zukommt. Deshalb haben wir eine zentrale Email-Adresse eingerichtet, um gemeinsam mit der Verbandgemeindeverwaltung, koordiniert vorgehen zu können.

Wenn Sie sich gesundheitlich nicht in der Lage fühlen sich zu versorgen, oder aufgrund einer Quarantäne zuhause bleiben müssen und Ihnen die Unterstützung fehlt: Melden Sie sich bitte per Email an corona@hagenbach.de oder telefonisch bei unserem 1. Stadtbeigeordneten Tobias Zimmermann, Handy 0176 966 09208. Gerne auch als WhatsApp Nachricht.

Wir sichern Ihnen unser volles Engagement zu. Gemeinsam werden wir die Situation meistern. Lassen Sie uns unsere Gemeinschaft und unsere Nachbarschaft vor Ort stärken und beleben.

Abschließend empfehlen wir Ihnen, die gängigen Freizeitaktivitäten in der Umgebung Hagenbachs zu überdenken. Suchen Sie für sich und Ihre Familien Alternativen zu Spielplätzen und gängigen Treffpunkten. Versuchen Sie Menschenansammlungen zu vermeiden. Die weitläufige Parkanlage am Hessbach, der nahegelegene Rhein und unsere Wälder sind schöne Naherholungsziele. Genießen Sie trotz allem die nun erwachende Natur und stehen Sie den Dingen positiv gegenüber.

Haben Sie Verständnis. Unterstützen Sie betroffene Mitmenschen. Bleiben Sie gesund.

Ihr Stadtbürgermeister
Christian Hutter

(zur Verfügung gestellt durch Stadt Hagenbach)

Kerwe Hagenbach 2019

Liebe Gäste,

liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Herzlich willkommen zur Kerwe in Hagenbach ! Tauchen Sie ein in die gemütliche Atmosphäre auf der Feiermeile im Zentrum unserer schönen Stadt, vergessen Sie den Trubel des Alltags und verbringen Sie gesellige Stunden zwischen Altem Rathaus, Wachthäusel und Paminaplatz.

Beim zünftigen Fassbieranstich, musikalisch begleitet vom Musikverein Rheingold, wird deutlich, dass stets am zweiten Wochenende im Oktober Tradition und Moderne aufeinandertreffen: Zum Programm gehört der Auftritt des Fanfarenzugs des Vereins für Volksmusik und Brauchtum ebenso wie die peppige Einlage der Showtanzgruppe Danzante.

In diesem Jahr besonders sichtbar wird das Zusammenspiel von Vergangenheit und Zukunft an den beiden historischen Anwesen in der Ludwigstraße. Inmitten der Kerwemeile prägen Gerüste das Bild, ohne den Feierreigen zu stören und dem Stadtkern seinen Charme zu nehmen. An diesen Stellen wird Altes bewahrt und zugleich Neues geschaffen. Unser Motto „Alte Stadt in neuem Glanz“ ist mit Leben erfüllt.

Selbstverständlich wird auch dieses Mal wieder ein buntes Jahrmarktprogramm mit Schießbude, Lose-Stand, Boxauto, Reitschule und einigem mehr geboten. Für Schorle, Bratwurst und Co. sorgen unsere örtlichen Vereine. Lohnenswert ist auch ein Besuch in der Galerie Altes Rathaus, wo die Volkshochschule der Verbandsgemeinde die Malerei-Ausstellung „Augensinn und Farbenspiel“ von Künstlern aus der Region präsentiert.

Seit einigen Jahren bereichert die Rocknacht des Sportvereins im Kulturzentrum das Abendprogramm am Kerwesamstag. Zur 10. Auflage haben sich die Bands „The Bombshells“ und „Fine R.I.P.“ angekündigt, um den Gästen nach dem einen oder anderen Kerweschoppen so richtig einzuheizen.

Ganz traditionell wird am Sonntagvormittag der Festgottesdienst gefeiert. So wird daran erinnert, dass die Kerwe in ihrer heutigen Form ursprünglich ein Fest zum Jahrestag der Kirchweihe war. Am frühen Sonntagabend vereinen sich Kunst und Genuss beim Whisky-Tasting in der Galerie Altes Rathaus. Ebenfalls fester Bestandteil des Kerwetreibens ist der „royale Besuch“ am Montagabend. Dann zieht nämlich der Zwiwwlkönig – in diesem Jahr wird bereits der 40. gekrönt – mit seinem Gefolge über die Festmeile.

Bevor es dann wieder für ein Jahr vorbei ist mit dem Kerwe-Feierreigen in unserem Stadtkern, dürfen sich die jungen Besucher am Dienstag nochmal so richtig freuen, denn Sie stehen im Mittelpunkt beim neu eingerichteten „Kinder- und Jugendtag“. Die Vorschulkinder unserer Kindergärten bieten einen unbeschwerten Tanz, wir organisieren eine Schminkecke und auch das Jugendzentrum hat bei trockenem Wetter eine Überraschung vorbereitet. Gemeinsam mit den Schaustellern laden wir die Kinder und Jugendlichen zu Freifahrten auf der Reitschule und an den Boxautos ein.

Unser herzlichster Dank gilt allen ehrenamtlichen Helfern, ohne die diese Festtage nicht möglich wären. Zudem freuen wir uns sehr darüber, dass uns die Schausteller bereits seit Jahrzehnten immer wieder besuchen, um für Kurzweil zu sorgen.

Im Namen der Stadt Hagenbach wünschen wir allen Besucherinnen und Besuchern aus nah und fern bei hoffentlich goldenem Herbstwetter schöne Stunden in unserem Ortskern.

Christian Hutter – Stadtbürgermeister

Tobias Zimmermann – 1. Beigeordneter

Anlagen:

Sperrung K19 wird aufgehoben

Erschließung Gewerbegebiet „ehem. Sägewerk an der K19“ in Hagenbach; Vollsperrung wird Freitagnachmittag, 26.07.19, abgebaut – K 19 ab dann wieder befahrbar –

Die Bauarbeiten zur Herstellung der äußeren Erschließung mit Linksabbiegespur zum Gewerbegebiet “ehem. Sägewerk an der K19“ sind früher fertig gestellt als geplant, sodass die Vollsperrung bereits morgen, Freitag den 26.07.19 im Laufe des Nachmittags abgebaut wird. Die K 19 ist ab dann wieder befahrbar (geplantes Ende der Vollsperrung war 31.07.2019).

(zur Verfügung gestellt durch Stadt Hagenbach)

Kreative Ideen und tatkräftige Unterstützung gesucht

Im Bereich Ortseinfahrt Richtung Habsburger Allee wurde vor einiger Zeit die Bushaltestelle (Wartehalle) unansehnlich besprüht.

Zum nahenden Frühling möchte Tobias Zimmermann am Samstag, dem 16. März eine kleine Initiative starten.

Wer sich bei den Malerarbeiten ab 9 Uhr einbringen möchte, ist herzlich eingeladen. Es ist eventuell angedacht das Wartehäuschen nach einem ordentlichen Grundanstrich kreativ zu gestalten.

Anmeldung zum Arbeitseinsatz und Ideensammlung werden bei Tobias per Email oder Handy gesammelt. Kontakt: tobias.zimmermann84@web.de / Handy 0176 966 09208.

(zur Verfügung gestellt durch Stadt Hagenbach)

Närrische Piratenparty beim Hagenbacher Kinderfasching

„Ahoi und Helau“ hieß es beim Kinderfasching am vergangenen Sonntag, welcher von den Hagenbacher Wölfen und der Stadt Hagenbach veranstaltet wurde. Oberwolf Horst Rödel begrüßte nach einem lauten Knall mit Konfetti-Kanone alle Gäste und dankte den Sponsoren. Erneut war Marina Hartmeyer als Moderatorin an Bord sowie DJ- Wolf Michael, der wieder für tolle Stimmung sorgte. Passend zum Thema hatten die Wölfe erneut die Bühne mit Piratenschiff und allem was dazu gehört dekoriert. Bevor der Kath. Kindergarten St. Michael Hagenbach mit ihren Erzieherinnen Sandra und Melanie den Tanz „Rolli, der Seeräuber“ aufführten, durften die Kleinsten des Mittags mit Marina das erste Spiel spielen (Luftballontanz). Es folgten noch die Spiele „Schiffsweltreise“, „Muffinspyramide“, „Spaghetti-Spiel“ und „Reise nach Jerusalem“. Erstmals konnten wir dieses Jahr die Hip-Hop-Gruppe der Schlaucherhexen Daxlanden – die „LMN-Dancers“ – begrüßen, die das Programm mit ihrem Tanz bereicherten. Auch die Tanzgruppe der Hagenbacher Wölfe mit ihrem Motto- und Mitmachtanz „Piratentanz“ von Markus Becker sorgte wieder für ausgelassene Stimmung im Kulturzentrum. Gegen Ende des Nachmittags hatten die Guggemusik „Albgoischda Hagenbach“ ihr Kommen zugesagt und heizten nochmals ordentlich ein. Mit dem schon bekannten „Luftballon-Regen“ beim Finale endete wieder ein toller Kinderfasching. Alle kleinen und großen Narren gingen glücklich und froh gelaunt nach Hause. Wir danken allen Besuchern für ihr Kommen!

Bilder können unter Hagenbach.de betrachtet und runtergeladen werden.

(zur Verfügung gestellt durch Stadt Hagenbach)

Osterkrone 2018

Seit 23 Jahren ziert die Osterkrone den Brunnen vor der St. Michaelskirche in Hagenbach. Viele fleißige Helferinnen und Helfer haben in ehrenamtlicher Arbeit das Kunstwerk gefertigt.

Als Gäste konnte Stadtbürgermeister Franz Xaver Scherrer Bürgermeister Reinhard Scherrer und Pfarrer Alexander Pommerening begrüßen.

In seiner Begrüßung führte Stadtbürgermeister u.a. aus:
ich freue mich, dass wir das Osterfest auch in diesem Jahr wieder mit einem festlich geschmückten Osterbrunnen einläuten.Mit seinem farbenfrohen Schmuck aus Zweigen und farbigen Eiern hat sich unser Brunnen in ein wahres Kleinod verwandelt. So schön wie jetzt sieht unser alter Brunnen nur über Ostern aus. Er zieht gleich alle Blicke auf sich, er bereichert unseren Ort um ein weiteres Aushängeschild.

Deshalb möchte ich allen ganz herzlich danken, die mitgewirkt haben, den Brunnen österlich umzugestalten. Viele waren beteiligt: haben die Aufgabe übernommen, den festlichen Schmuck anzubringen. Sie alle haben viel Fantasie und viel Zeit aufgewandt, um uns zu erfreuen.
Als Inge Rihm mit ihrem Mann Helmut damals die Initiative ergriff, den alten Brauch wiederzubeleben, haben sie eine gute neue Tradition begründet. Denn seit der gelungenen Premiere freuen sich viele Bürgerinnen und Bürger sowie Gäste aus unserer Umgebung schon lange im Vorfeld darauf, unseren Brunnen in seinem österlichen Gewand zu sehen.
Und nicht zuletzt gilt mein Dank Frau Thut die jetzt die Initiative ergriffen hat, den Osterbrunnenbrauch wiederzubeleben. Das war, wie ein Blick auf den Brunnen in seinem bunten österlichen Gewand zeigt, eine großartige Idee.

Der Brauch, mit einem schön geschmückten Osterbrunnen auf den Wert von Wasser hinzuweisen, ist also gerade heute höchst aktuell. Unsere alte Tradition ist erstaunlich modern, sie setzt ein Zeichen.
Und auch der Schmuck unseres Osterbrunnens ist nicht nur schön fürs Auge, sondern hat viel Symbolkraft. Das Grün der Osterzweige, die den Brunnen zieren, steht für die wiedererwachende Natur im Frühjahr; das Ei wiederum ist ein uraltes Sinnbild für Fruchtbarkeit und wiederkehrendes Leben und symbolisiert im Christentum die Auferstehung Jesu.

Ostern, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürgern, liebe Gäste, ist ein Fest der Hoffnung, der Frühlingsbeginn markiert die Wiederbelebung allen Lebens. Ostern steht für Neuanfang, für Aufbruch – und das hat auch uns viel zu sagen.
Deshalb schätzen wir unseren Osterbrunnen, deshalb sehen wir ihn als eine Bereicherung der Ostertage an.

Sein Dank ging auch an die Messdienerinnen und Messdiener für das Rätschen während der Kartage und beim Aufstellen der Krone, sowie Herrn Pfarrer Alexander Pommerening für die Segensworte.

Ein schönes Ostergedicht von Doris Schlechta verfasst und vorgetragen
rundete das Programm ab, der hierfür mit einem Blumengebinde gedankt wurde, ebenso wurde den Helferinnern für das Binden der Osterkrone eine Rose als Dankeschön von Stadtbürgermeister Franz Xaver Scherrer überreicht.

F.X. Scherrer
Stadtbürgermeister

(Bilder von Walter Knöll)

(zur Verfügung gestellt durch Stadt Hagenbach)