Wölfe organisierte zweiten Kinderfasching

Über drei Stunden Superstimmung mit Pippi Langstrumpf

Hagenbach. Rote Zöpfe und Sommersprossen trugen viele kleine und große Narren am Sonntag, 2. März, im Kulturzentrum. Denn – die Hagenbacher Wölfe hatten unter dem Motto „Pippi Langstrumpf“ zur Kinderfaschingsparty eingeladen. Nach dem gelungenen Auftakt im vorigen Jahr begeisterte der Traditionsverein erneut die kleinen Hagenbacher und ihre Gäste. Als Piraten, Raumfahrer, Cowboys, Indianer, als Carmen, Prinzessin oder Ballerina zogen sie mit in die Villa Kunterbunt, in die sich das voll besetzte KuZ heuer verwandelt hatte, ein.

Wölfin Marina Hartmeyer und ihre Freundin, Isabel Greilach führten das kleine Narrenvölkchen durch´s Programm. Für jede Altersgruppe gab es Spiele, wie zum Beispiel den Stopptanz für die Drei- bis Vierjährigen oder das Eierlaufen in Gummistiefeln für die Vorschulkinder. Die Reise nach Taka-Tuka-Land musste gar mehrmals wiederholt werden, weil die Jagd nach dem letzten freien Stuhl so viel Spaß machte. Stadtbürgermeister F.X. Scherrer im Clownskostüm ließ sich anstecken und feierte den ganzen Nachmittag mit. Ebenso, wie Eltern, Großeltern und Freunde in phantasievollen Kostümen.

Nicole und Fillippa aus dem Katholischen Kindergarten „St. Martin“ studierten „Juris Mitmachsong“ und „Hoky Poky“ ein und heizten die Stimmung an. Frau Becker und Frau Lerch vom Kinderhort „Kinderland“ legten mit den Stimmungshits „Das rote Pferd“ und „Hörst du die Regenwürmer husten“ nach. Nach dem Luftballontanz und der Polonaise waren die kleinen Närrinnen und Narren nicht mehr zu halten.

Viel Platz zum Austoben und Büchsen werfen war im Foyer. Am Fotopoint konnten sie sich mit Pippis Pferd ablichten lassen. Sven Hartmeyer fertigte den originalgetreuen Nachbau des „Großer Onkel“.

DJ Wolf Michael Djerdak legte jede Menge Faschingshits auf – non-stop-Stimmung, das gefiel dem närrischen Nachwuchs. Doch „live is live“ – ganz groß an kamen die Guggenmusiker „Albgoischder“ unter der musikalischen Leitung von Nicole Jung, mit ihren mitreißenden Trommeln, Tubas und Trompeten.

Ein Maltisch lud gleich neben der Bühne zu einer Verschnaufpause ein. Die Wölfe hatten an alles gedacht und Pippi-Vordrucke zum Ausmalen bereit gelegt.
Beim Süßigkeiten-Regen trauten sich selbst die kleinsten Narren, wie der zweijährige Benni, mutig auf die Tanzfläche. Völlig aus dem Häuschen gerieten alle, als Oberwolf Horst Rödel das Netz mit den 200 Luftballons aufzog. Übrigens wünsche sich der Hagenbacher Traditionsverein „junges Wolfsblut“, will junge Familien für den Verein gewinnen. Denn, so Horst Rödel, die Wölfe wollen auch weiterhin im Hagenbacher Kulturleben aufmischen.

In dem über dreistündigen, turbulenten Gewusel behielten die Vereinsmitglieder und Helfer am Getränkestand, am Kuchenbüffet – mit köstlichen Kuchen und Torten – und in der Küche – mit Pommes und Fleischklopsbrötchen,- stets die Ruhe. Die Wölfe bedanken sich bei den Sponsoren, Metallbau Jürgen Braun und Partner, Autohaus Frank, Getränke Multer, ,Schreinerei Schof, Elektrofachgeschäft Schoof, Sparkasse Germersheim-Kandel, VR Bank Südpfalz, LVM Versicherungsbüro Christian Völker und Metzgerei Kropp. Fotograf Walter Knöll hielt tolle Schnappschüsse und Gruppenbilder vom Kinderfasching fest.

Nach der Kampagne ist vor der Kampagne – laden die Hagenbacher Wölfe schon jetzt ein, im nächsten Jahr als Wolf im Rudel mitzumachen. Kontakt: Horst Rödel (Tel. 3393) und Gisela Hellmann (Tel. 2646).

(zur Verfügung gestellt durch Stadtbürgermeister F.X. Scherrer)

Kommentar schreiben

0 Kommentare.

Kommentar schreiben


Hinweis - Du kannst dies benutzenHTML tags and attributes:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*