The Twiolins – Feurige Violinduos, virtuos, genial!

Twiolins

Sie nennen sich “The Twiolins” und sind das virtuoseste und vielseitigste Duo derzeit.
Stilsicher und mit tiefem Verständnis spielen sie das gesamte Repertoire von Barock über Moderne bis zu Crossover. Sie zelebrieren jeden Moment mit Hingabe und formen aus einer einzigartigen Mischung aus Temperament und Eleganz hinreißende Klangwelten.

Zum Programm:
Das Musikleben pulsierte damals in Mannheim. Carl Stamitz, Sohn des berühmten Johann Stamitz, bekam Unterricht bei den bekannten Größen Cannabich, Holzbauer und Richter, bevor er an den französischen Hof berufen wurde. Joseph Haydn hat seinen eigenen Stil entwickelt und dies in der Entwicklung des Streichquartetts vervollkommnet. Dieses Duetto ist eine gelungene Adaption des Quartetts op. 102 und läßt weder Bratsche noch Cello vermissen. Mozart ist für seinen Freund und Kollegen Michael Haydn eingeprungen, als dieser unter Abgabeterminen zu leiden hatte und komponierte flink zwei wundervolle Duos für Violine und Viola. Ferdinand Fränzl, ebenfalls im Dunstkreis der Mannheimer Schule aufgewachsen, machte zuerst Karriere als Geiger in verschiedenen Orchestern in ganz Europa, machte sich dann aber einen Namen hautsächlich als Opernkomponist. Seine Musik für Streicher wird bis heute hochgeschätzt.

Carl Stamitz (1745-1801): Duetto Nr. 1, op.27
Allegro
Romanca
Un poco presto
Joseph Haydn (1732-1809): Duetto Nr. 1, op 102
Moderato
Menuetto
Adagio
Presto
W.A. Mozart (1756-1791): Duo für Violine und Viola G-Dur, KV 423
Allegro
Adagio
Rondo
Ferdinand Fraenzl (1767 -1833): Duo concertant Nr. 1 (E-Dur)
Allegro moderato
Andante
Presto

Eintritt: Erwachsene: 15 Euro; Kinder bis 12 Jahren: Eintritt frei!

Karten unter: 07247/9547612, info@continuo-musicmanagem​ent.com und an der Abendkasse.

Anhang Größe
Plakat November.pdf 369.86 KB
Kommentar schreiben

0 Kommentare.

Kommentar schreiben


Hinweis - Du kannst dies benutzenHTML tags and attributes:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*