Polizeimusikkorps Karlsruhe im Kulturzentrum Hagenbach

Polizeimusikkorps Karlsruhe

Polizeimusikkorps Karlsruhe

Für jeden Anlass den richtigen Ton: diesem selbst gestellten Anspruch werden das Polizeimusikkorps Karlsruhe und sein Dirigent Heinz Bierling fürwahr gerecht. Seit der Gründung im Jahre 1981 hat sich das Blasorchester kontinuierlich entwickelt. Mit seinen über 70 Musikern, darunter 11 Frauen, ist es das größte Polizeiorchester in Deutschland und hat für ein reines Freizeit-Musikkorps einen beachtlichen Leistungsstand erreicht.

Eine gelungene Mischung aus verschiedenen musikalischen Stilrichtungen und das breitgefächerte Repertoire sorgen dafür, dass die Musiker im Konzertsaal ebenso erfolgreich sind, wie im Festzelt. Von volkstümlichen Klängen über traditionelle Märsche, Happy Sound bis hin zu Hits aus Pop, Film und Klassik bieten die Musiker alles was das Herz begehrt.

Bunt gemischt ist auch die personelle Zusammensetzung des Orchesters: Zwischen den Musikern aus den Reihen der Schutz- und Kriminalpolizei sitzen auch zahlreiche Hobbymusiker aus dem zivilen Berufsleben sowie eine stattliche Anzahl von Pensionären.

Der Erfolg des Polizeimusikkorps Karlsruhe ist ganz wesentlich auch auf die beiden Sängerinnen des Orchesters, Polizeihauptmeisterin Claudia Pontes und deren Cousine Susanne Kunzweiler, zurückzuführen.

Nicht nur aufgrund der gut ausgebildeten und ausdrucksstarken Stimmen, sondern auch wegen der charmanten Ausstrahlung zählt der Auftritt der beiden Sympathieträgerinnen stets zu den Highlights im Programm des Polizeimusikkorps Karlsruhe.

Termin:
27. März 2015, Beginn: 19:30 Uhr, Einlass: 18:45 Uhr, Kulturzentrum Hagenbach

Eintritt:
Vorverkauf 11,- Euro (Karten bei Reinigung Tibor, Metzgerei Kropp und Postlädle Berg)
Abendkasse 12,- Euro

Flyer:
Download

(zur Verfügung gestellt durch Arbeitergesangverein Hagenbach 1911 e.V.)

Kommentar schreiben

0 Kommentare.

Kommentar schreiben


Hinweis - Du kannst dies benutzenHTML tags and attributes:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


*