Königstafel und Maibaumaufstellung am 30.4.2012

Den Mai zu feiern, hat seit vielen Jahrhunderten Tradition. Der Grund liegt auf der Hand: Ist doch Frühling die Zeit des Wachstums sowie der wieder helleren und wärmenden Tage.

Dies ist für uns Anlass zur 6. Königstafel einzuladen und gleichzeitig den Maibaum aufzustellen. Dazu lade ich Sie herzlich ein. Die Königstafel und das Aufstellen des Maibaumes findet am Montag, 30. April 2012, 18.00 Uhr vor der Kirche statt.

Der Musikverein Rheingold und der Arbeitergesangverein umrahmen das Programm.

Für Getränke sowie für Steaks und Bratwürste ist bestens vorgesorgt. Die Bewirtung hat in diesem Jahr der Arbeitergesangverein.

Es würde mich und der Arbeitergesangverein Hagenbach freuen, wenn viele das Angebot der Königstafel annehmen oder wie auch immer an der Veranstaltung teilnehmen würden.

Singen und Tanzen gehört zum Mai, wurde der Wonnemonat doch schon vor Jahrhunderten eingesungen oder mit Tänzen und Spielen begrüßt. Genauso steht auch der Brauch, gleichen einen ganzen Maibaum aufzustellen und ihn mit Zierrat zu schmücken.

Jeder Mensch, jeder Ort möchte etwas Eigenes, etwas für ihn Spezifisches haben. Überliefertes Brauchtum ist etwas Besonderes. Es zu erhalten und zu pflegen, wie wir es tun, trägt dazu bei, dass eine Gemeinde oder eine Region ihre Identität bewahrt.

Und was könnte die Menschen da mehr ansprechen, als den Mai mit einer Königstafel zu feiern, den vielleicht schönsten Monat im Jahr.

Einen Monat der von Aufbruch spricht.

Einen Monat der neuen Lebensmut weckt.

Genau deshalb ist die Königstafel und das Aufstellen des Maibaumes seit vielen Jahren in unsere Tradition verankert, wir schätzen das gesellige Beisammensein.

Ihr

Franz Xaver Scherrer
Stadtbürgermeister

(zur Verfügung gestellt durch Stadtbürgermeister F.X. Scherrer)

Kommentar schreiben

0 Kommentare.

Kommentar schreiben


Hinweis - Du kannst dies benutzenHTML tags and attributes:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


*