Hochstimmung bei 10. Brunnenfest in Hagenbach

Hochstimmung bei 10. Brunnenfest in Hagenbach – 3 Tage wurde mit den Gästen ein grandioses Fest gefeiert.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

wundervolle Brunnenfesttage sind vorüber. Unser gemeinsames Fest war ein großer Erfolg. Eine Fröhliche Feier mit einem friedvollen Miteinander hat unsere Gemeinschaft noch verstärkt. Von überall wurden positive Stimmen und Dankesworte an uns herangetragen. Man kann mit Stolz sagen, dass das 10. Brunnenfest nicht so schnell vergessen wird.

Die monatelangen Vorbereitungen haben sich gelohnt um das 10. Brunnenfest, ein Fest der Bürger für die Bürger zu ermöglichen. Viele waren daran beteiligt und haben viel Freizeit dafür geopfert, unentgeltlich und ehrenamtlich, ganz einfach, weil es ihnen Freude machte, an diesem Fest der Gemeinschaft mitzuwirken. Herzlichen Dank allen dafür.

Entlang der Festmeile war der Historische Ortskern eine stimmungsvolle Festkulisse für die Gäste, die sich an den Schänken verwöhnen ließen und das ausgewogene Programm genossen. Bereits zur Eröffnung mit dem Fanfarenzug vom Verein für Volksmusik und Brauchtum und dem Fassbieranstich durch den Festpräsidenten Michael Hutter, war zu spüren, dass es auch in diesem Jahr Freude machte, das Brunnenfest zu besuchen.

Spontan haben sich Kinder der 4. Klasse der Grundschule bereit erklärt ihren einstudierten Tanz aufzuführen. Danach erfolgte der Auftritt mit dem Musikverein Rheingold Hagenbach und der offizielle Eröffnung durch Stadtbürgermeister Franz Xaver Scherrer der das Geheimrezept des Festes preisgab: Alle machen mit und nur durch die Ideen vieler kommt die großartige Leistung gemeinsam in froher Runde zustande. Außerdem konnte Michael Hutter eine Vielzahl von Ehrengästen willkommen heißen.

Nach einem Rundgang entlang der Schänken gehörte der Abend der Rock-Coverband Rocks Off. Mit heißen Rythmen wurde der Abend verlängert bevor eine Unwetterzone für kurze Zeit das Fest unterbrach. Aber trotz schlechtem Wetter ging es an der Beach-Bar, im Hard-Rock Stand beim Fußballverein oder unter den Zelten des Musikvereins Rheingold weiter. Ein Dankeschön an Pfarrer Pfarrer Dr. Patrick Asomugha, der bei strömenden Regen die Kirchentüren aufschloss um eine Unterstellmöglichkeit der vielen Gäste zu ermöglichen.

Der Sonntagmorgen war geprägt vom Festgottesdienst in der Kath. Kirche St. Michael unter Beteiligung des Kath. Kichenchores St. Cäcilia Hagenbach. Auch sind zwischenzeitlich unsere Freunde aus der Marktgemeinde Wiesentheid eingetroffen. Bei einem Empfang im Kulturzentrum wurden die Gäste durch den Stadtbürgermeister begrüßt. Unter den Gästen auch der 1. Bürgermeister Dr. Werner Knaier, der 2 Bürgermeistermeister Wolfgang Stöcker und die Gemeinderätin Helma Schug sowie die Sänger und Musiker aus Wiesentheid.

Pünktlich zum Festbeginn hörte es auf zu regnen, sodass der Musik- und Gesangverein aus Wiesentheid mit seinen musikalischen und gesanglichen Darbietungen das Festprogramm eröffnete.
Nach der Begrüßung überbrachte Bürgermeister Dr. Werner Knaier die Grüße der Marktgemeinde Wiesentheid. Bürgermeister Franz Xaver Scherrer ging noch einmal auf die freundschaftliche Beziehungen ein die vor die vor über 70 Jahren begann und genau vor 10 Jahren ihre Vollendung fanden. Dabei wurden jeweils die Fahnen von Hagenbach und Wiesentheid ausgetauscht als Symbol der Freundschaft. Am Nachmittag besuchten noch unsere Freunde das Grab von Stefan Braun mit einem Lied- Musikvortrag legten sie ein Blumengebinde nieder als Dank für persönliche Freundschaften.

Danach war Martinas Tanzwelt angesagt. Mit ihrem breit gefächertem Programm aller Altersgruppen wurde ein Querschnitt des Showprogramms vom feinsten dargeboten. Ohne Zugabe durften die vielen Tänzer und Tänzerinnen natürlich die Bühne nicht verlassen bevor die barfüßigen Schäfer die Bühne betraten. Eine riesige Fangemeinde war hier extra nach Hagenbach gekommen um den musikalischen Leckerbissen zu bekleiden. Stimmung war hier angesagt mit alten und neuen Liedern.

Die Blue Season mit dem Hagenbacher Mahl Rolf, die danach auftraten wurde Jazz, Rock eine hervorragende Unterhaltung geboten. Natürlich war man auf das Fußballendspiel evtl. mit Deutschland vorbereitet, aber dies war schnell vergessen. Umso besser fiel der Auftritt der ABBA-Revival Band aus Maximiliansau auf, die mit ihnen Oldies und den vielen ABBA-Lieder die Zuschauer von den Bänken riss. Ein gelungener Tag ging friedlich zu Ende auch wenn die Musik beim Hard-Rock etwas zu laut war.

Der Montagmorgen begann mit dem üblichen Essen der Gewerbetreibenden und vieler Familien. Die Plätze waren recht schnell besetzt und man konnte gemütlich die Leckereiern der einzelnen Stände genießen.

Das Nachmittagsprogramm begann mit den Auftritten des Kath. Kindergartens St. Michael, Kindergarten Regenbogen sowie Kindergarten und Kinderhort vom Kinderland. Mit viel Begeisterung wurden die Tänze dargeboten. Jedes der Kinder war mit Elan dabei, sogar die Zuschauer wurden animiert mit den Kindern zu tanzen. Ein ganz toller Auftritt der über 100 Kinder.

Natürlich durfte auch ein Clown nicht fehlen, der mit seiner Prinzessin aus Hagenbach die vielen Kinderherzen erfreute. Dazu wurden auch die Kinder mit einbezogen, sodass mancher staunte, was das alles auf der Bühne geschah.

Dass die Gruppen des Turnvereins nicht nur turnen können zeigte das anschließende Programm. Unter der Federführung von Peter Heilmann wurde das gesamte Spektrum angefangen von lockeren Turnübungen bis zum Showtanz dargeboten.

Zum ersten mal dabei auf dem Brunnenfest die Schautanzgruppe des Karnevalverein aus Berg. Der Showtanzguppe bot eine hervorragende Leistung unter ihrer Trainerin Scheid aus Hagenbach.

Musik zum einheizen boten die Albgoischda-Guggenmusk aus Hagenbach die eine stimmungsvolle Runde abgaben und die bereits vielen Zuschauer mitriss, wenn es heißt: Hier geht die Stimmung ab.

Mit vorgeheizter Stimmung wurden dann die Kirchberger empfangen. Ein Stimmungsvoller Abend der nicht mehr zu toppen war. Die Extraklasse gut aufspielenden Kirchberger mit ihrer Stimmungsmusik sprang sofort auf die Zuschauer über. Keiner blieb mehr sitzen. Auf Bänken und Tischen wurde getanzt, mitgesungen oder einfach der Abend genossen. Eine unheimliche Stimmung, jeder war dabei, ein Freudenfest das seines gleichen sucht. Über 1.000 Wunderkerzen wurden gegen Mitternacht entzündet und bot dem Festplatz einen wunderschönen Charakter. Die Stimmung hielt an bis zum Schluss und jeder war begeistert mit dem Aussage, dass war der schönste Abend mit den Kirchberger den wir erlebt haben. Man kann diesen Abend nicht mit Worten fassen sondern nur sagen: Es war wunderschön.

Das 10. Brunnenfest ist vorbei. Freuen wir uns auf das nächste Fest im Jahr 2016, wenn es heißt: 10 Jahre alte Stadt im neuen Glanz.

Am Schluss sage ich Dank dem Festkomitee unter der Federführung von Michael Hutter für die tolle Durchführung und Organisation dieses Festes das wunderbar gelungen war.

Ohne die Männer des Bauhofes der Stadt Hagenbach wäre vieles nicht möglich gewesen . Herzlichen Dank für die Bereitschaft auch außerhalb der normalen Arbeitszeit Dienst zu tun. Eingeschlossen auch Frau Gisela Hellmann.

Viele Ehrengäste durften wir über die Festtage begrüßen und willkommen heißen, darunter den Bürgermeister Dr. Werner Knaier aus Wiesentheid. Allen herzlichen Dank für ihr Kommen.

Der Geranien-Gärtnerei Endisch gilt ein herzliches Dankeschön für den wunderbaren Blumenschmuck in der Festmeile sowie für die Geranien die an die Anwohner verteilt wurden.

Ein Dank an das DRK Hagenbach für ihren selbstlosen Einsatz, der Nachtwache, der Ton- und Lichttechnik, den Elektrofachleuten. Es hat alles wunderbar funktioniert. Das heißt ohne Ausfälle alle waren zufrieden.

Einen großen Dank allen finanziellen Sponsoren die auf der Bühne Kultur vom feinsten prästentierten: Sparkasse Kandel, VR-Südpfalz, Brauerer Hoepfner, Bellheimer Brauerei, Frau Becker für die Gruppe Die Schäfer, sowie den weiteren Spendern: Pfalzwerke, Thüga und an die vielen kleinen Geldgeber um dieses Fest finanziell durchzuführen.

Für die Tischdeckenspende sowie die Überlassung der Papierservietten dem Versicherungsdienst Völker herzlichen Dank.

Dank auch an die Fotografen und Filmemacher Herrn und Frau Schmitt und an Rüdiger Pech.

Ein Lob der Presse, die im Vorfeld des Festes umfangreich und positiv berichteten.

Bei den Anwohnern rund um die Festmeile möchte ich mich herzlich bedanken. Sie mussten viel ertragen durch Lärm, Verkehrsbehinderungen usw. Es war nicht leicht. Für Ihr Verständnis und Bereitschaft fast alles zu ertragen bedanke ich mich besonders.
Allen Helferinnen und Helfer, allen Vereinsvorständen, alle sonstige Organisationen herzlichen Dank für Ihre Unterstützung. Mit ihnen allen waren wir gute Gastgeber. Das Essen hat geschmeckt, die Getränke haben gemundet und jeder Gast war sehr zufrieden über das breit gefächerte Angebot.

Zum Schluss eine herzliches Dankeschön an die vielen Besucherinnen und Besucher, die uns mit ihrer Anwesenheit gezeigt haben: In Hagenbach wird was geboten, sie verstehen zu feiern und es lohnt sich immer wieder hier her zu kommen.

Allen Gästen aus nah und fern für ihren Besuch ein herzliches Dankeschön. Freuen wir uns auf das nächste Fest im Jahr 2016.

Ihr

Franz Xaver Scherrer
Stadtbürgermeister

Kommentar schreiben

0 Kommentare.

Kommentar schreiben


Hinweis - Du kannst dies benutzenHTML tags and attributes:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


*