Boule-Anlage

Alle Themen, die sich mit Gesellschaft, Kultur und Freizeit beschäftigen.
Marco
Beiträge: 5
Registriert: Sa 16. Feb 2008, 12:58

Boule-Anlage

Beitragvon Marco » Di 15. Apr 2008, 13:43

In einer der letzten Ausgaben der Rheinpfalz war zu lesen, dass an der Ecke Friedrich-Ebert-Str./Raiffeisenstr. im Rahmen der Sanierungsarbeiten ein Boule-Platz entstehen soll. Ich frage mich: 1) Wer soll darauf spielen? Wer betreibt die Anlage?
2) Auf der Anlage des Tennisvereins bestand ein Bouleplatz. Wieso diesen nicht
reaktivieren?

Benutzeravatar
Markus
Hagenbach-Experte
Beiträge: 136
Registriert: Mo 20. Aug 2007, 15:48
Wohnort: Hagenbach
Kontaktdaten:

Re: Boule-Anlage

Beitragvon Markus » Di 15. Apr 2008, 16:09

Den Artikel habe ich ebenfalls gelesen.

Die Frage, wer darauf spielen soll, habe ich mir auch gestellt. Da das mitten in der "Stadt" ist, kann ich mir nicht vorstellen, dass dort wirklich viel Betrieb sein wird. Außerdem stellt sich die Frage, wie das ganze Vorhaben aussehen soll und was die Anwohner dazu sagen. Wurden diese überhaupt schon dazu befragt?

Vielleicht wäre es sinnvoller, das Geld in den Erhalt / Ausbau der vorhandenen Kinderspielplätze zu stecken, die teilweise nicht sonderlich ansehnlich sind (gerade der Kinderspielplatz im Neubaugebiet).

Dass es auf dem Gelände des Tennisvereins bereits einen Bouleplatz gab/gibt, wusste ich bislang gar nicht.

Zur Info: Boule bei Wikipedia

Interessant wird auch die Parksituation nach dem Umbau der Raiffeisenstraße: Laut Bericht sollen dann nur noch 10 Parkplätze vorhanden sein. Wo parken dann die ganzen Anwohner ihre Autos? Ausweichmöglichkeiten sind dort jedenfalls nicht gerade in Massen vorhanden. Allerdings wurde auf diese Problematik bereits bei der Stadtratsitzung im August 2007 hingewiesen. Aber da hat es noch niemand wirklich betroffen...

Benutzeravatar
Käferle
Hagenbach-Kenner
Beiträge: 40
Registriert: Fr 26. Okt 2007, 11:38

Re: Boule-Anlage

Beitragvon Käferle » Di 15. Apr 2008, 16:12

Genau das frage ich mich auch und vermutlich auch noch andere Bürger.

Es dürfte eine Frage der Zeit sein, wann die ersten Klagen wegen Ruhestörung kommen.

Das ein Boule-Platz vorhanden ist wusste ich gar nicht. Aber vielleicht hat die Stadt ja zuviel Geld übrig. Wie machen die das dann wenn Kerwe ist? Ist der Boule-Platz, der ja aus Sand ist, auch absenkbar ( :wink: ) oder wie soll das dann funktionieren?

stern
Beiträge: 4
Registriert: Mo 17. Dez 2007, 18:13

Re: Boule-Anlage

Beitragvon stern » Di 15. Apr 2008, 16:59

Das kann ja lustig werden ein Boule -Platz mitten in der " Stadt" Gibt es denn nichts wichtigeres zu tun ???

Treuloser_Trommler
Hagenbach-Novize
Beiträge: 13
Registriert: Sa 17. Mai 2008, 08:11

Re: Boule-Anlage

Beitragvon Treuloser_Trommler » Sa 17. Mai 2008, 09:13

Heute steht es groß in der Zeitung:

"Nach Anwohnerprotest auf Bouleplatz verzichtet"

Im Zusammenhang mit dem Kommentar ein zwar spitz formulierter, aber dennoch sehr zutreffender Artikel! Da hat das Lesen richtig Spaß gemacht.

Besonders die Anmerkung der Redaktion über die Reihenfolge fand ich amüsant: "Erst Bürgerversammlung, dann Stadtratsbeschluss".

Manchmal kommt es einem wirklich vor, als würde im Rathaus alles schon beschlossen und der Bürger müsse dann nur noch abnicken, was er präsentiert bekommt. Gut, dass dies nicht immer so abläuft, wie es einigen der Herren so vorschwebt. Vielleicht werden einige Ratsmitglieder im Rathaus mal wach und folgen der kleinen Anmerkung der Redaktion. Schaden kann es sicher nicht.

Wenn man im "Leitbild 2020" ankündigt "Beteiligung der Bürger an der Kommunalpolitik", dann sollte man sie vielleicht vor oder zumindest an der Entscheidungsfindung beteiligen und nicht erst an der Ergebnismitteilung.

Dass ein Stadtratmitglied die Rheinpfalz für die Unruhe unter den Anwohner verantwortlich macht, ist für mich nicht nachvollziehbar.

Auch ich habe erst durch die Zeitung bzw. durch das Amtsblatt (Ausgabe 17/2008) erfahren, dass eine solche Bouleanlage geplant und bereits einstimmig durch den Stadtrat am 10. April beschlossen worden ist. In der gleichen Ausgabe des Amtsblatt steht dann auch, dass dies den betroffenen Bürgern am 28. April im Rahmen einer Anliegerversammlung mitgeteilt werden soll.

Also: Erst beschließen (am 10. April )und dann mitteilen (am 28. April)!

Ein vorheriges Fragen war wohl nicht angedacht?

Da liegt die Schuld für die angebliche "Unruhe" wohl bei weitem nicht alleine an der Rheinpfalz!

Besagtes Ratsmitglied wird in der Rheinpfalz mit dem Satz: "Schließlich sei man gewählt, um für den Bürger zu arbeiten." zitiert. Ob es diesen Vorsatz auch im Sinn hatte, als folgender Ausspruch von ihm fiel: "Der Kreisel müsse jetzt kommen, weil das Land jetzt Geld dafür gebe." (Nachzulesen ist das auf der Seite der Freien Wähler im Sitzungsprotokoll des Stadtrates vom 29.3.2007.) Ob hier auch für den Bürger gearbeitet werden sollte oder ob es nur darum ging, die Förderungen einzustreichen?

Aus meiner Sicht war es gut, dass die Anwohner sich gegen diese vorab beschlossene Sache (so ergibt es sich für mich zumindest aus oben erwähnten Zeitungen und Mitteilungsblättern) gewehrt haben! Man kann nicht immer alles vorab bestimmen und erst im Nachhinein nachfragen!

Meine Anerkennung auch an den Kommentator der Rheinpfalz, der den entsprechenden Politikern (hoffentlich) die Augen etwas öffnen konnte!

Benutzeravatar
Käferle
Hagenbach-Kenner
Beiträge: 40
Registriert: Fr 26. Okt 2007, 11:38

Re: Boule-Anlage

Beitragvon Käferle » Sa 17. Mai 2008, 09:34

Auch ich habe den Artikel in der Rheinpfalz mit Freude gelesen.Endlich mal einer der schreibt was wahr ist.
Der Kommmentar ist Spitze !!!
Hoffentlich lesen viele auch den Beitrag im Forum.
Ich finde es müsste viel mehr berichtet werden, dass man nicht nur als dummer Bürger da steht.

stern
Beiträge: 4
Registriert: Mo 17. Dez 2007, 18:13

Re: Boule-Anlage

Beitragvon stern » Sa 17. Mai 2008, 13:26

Auch mir hat der Artikel beim lesen freude bereitet. Die Herren sollen doch endlich mit offenen Karten spielen , und den Bürgern sagen was Sache ist.

x-men
Hagenbach-Kenner
Beiträge: 27
Registriert: Di 25. Dez 2007, 19:39
Wohnort: Südpfalz

Re: Boule-Anlage

Beitragvon x-men » Sa 17. Mai 2008, 19:11

dem kann ich auch nur zustimmen! man sollte mal politik mit den leute machen und nicht ohne oder gegen sie. genau so wie es auch im artikel angedeutet wurde - allerdings dann nicht nur als spruch mit nix dahinter!


Zurück zu „Gesellschaft, Kultur, Freizeit“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste