Einweihung Urnengrabfeld

Alle Themen, die sich mit Gesellschaft, Kultur und Freizeit beschäftigen.
Benutzeravatar
Administrator
Foren-Administrator
Beiträge: 162
Registriert: So 19. Aug 2007, 10:12
Wohnort: Hagenbach

Einweihung Urnengrabfeld

Beitragvon Administrator » Mo 8. Jun 2009, 11:07

Einweihung Urnengrabfeld auf dem neuen Friedhof am 28.05.2009
Stadtbürgermeister Franz Xaver Scherrer


Trauer braucht einen Ort, an dem man dem Verstorbenen nahe sein kann. In zunehmende Maße verlangen Menschen nach Bestattungsformen, die den eigenen Vorstellungen und Wünschen entsprechen. Dazu wurde eine Planung für die Neugestaltung eines Urnegrabfeldes erstellt. Der Auftrag hierzu wurde an Hausgarten-Idee, Frau Aigner-Hornung und Herrn Hornung zur Planung und Umsetzung erteilt. Baubeginn war Januar 2009 und die Fertigstellung Anfang Mai 2009. Mit dieser neuen Form von Grabstätten in entsprechender Landschaft haben wir uns zum Ziel gesetzt, die von einem Todesfall Betroffenen in ihrer Trauerschaft zu unterstützen und den Gang zum Friedhof zu erleichtern.

Mit der Gestaltung einer Landschaft wurden hier entsprechende Flächen gestaltet, in der sich die künftigen Urnengrabstätten dezent einfügen. Man könnte das Feld um schreiben „Mein letzter Garten“

Bei der Planung und Ausführung wurden unterschiedliche Elemente der Landschaftsgestaltung bewusst ausgesucht und zu einem Erscheinungsbild zusammengefügt, das sich harmonisch in den Friedhof einfügt.

Mit dem neuen Angebot sollen verschiedene Gruppen angesprochen werden. Zum einen sind dies der Natur verbundenen Menschen. Auf der anderen Seite soll mit dem Angebot der immer stärker werdenden Nachfrage begegnet werden alles aus einer Hand bzw. „all inklusive“ zu erhalten.

Ein Teil der Grabflächen werden inklusive der Versorgung der Grabbereiche sowie der unterschiedlichen Grabzeichen im Paket zu einem Festpreis angeboten. Das sind Gemeinsamgrabstätten, es wird der Namen mit einheitlichen Schriftzeichen auf die Steine geschrieben. In diesem Beisetzungsbereich befinden sich etwa 10 Einzelgräber, für die jeweils ein Gemenschaftsgrabzeichen aus Naturstein vorhanden ist

Damit ist die eigentliche Grabpflege integraler Bestandteil dieser Bestattungsalternative und muss von den Angehörigen selbst nicht ausgeführt werden. Hinterbliebene sollen sich nicht um die Grabversorgung kümmern müssen, sondern in erster Linie Zeit haben, sich der Erinnerung und dem Andenken an einen lieben Menschen hinzugeben.

In einem weiteren Grabfeld kann das Grabzeichen noch einer Gestaltungsvorschrift selbst bestimmt werden. Die Grabpflege ist auch hier inklusive.

Bei einem anderen Grabfeld ist die Grabpflege und das Grabzeichen in Eigenverantwortung der Angehörigen. Hierzu wird noch eine Mustergrabstätte erstellt.

Das bisherige Angebot für Urnenstehlen bleibt weiterhin bestehen.

Insgesamt besteht hier Möglichkeit ca 220 Urnenbestattungen vorzunehmen

Mit diesem Angebot kann der Graberwerb in Zukunft aus mehreren Möglichkeiten ausgewählt werden.

Bei den Grabstellen mit eigenem Grabstein gelten hierfür folgende Vorschriften:
Stehende Grabmale dürfen nur eine ma. Höhe von 1m und eine max. Breite von 0,50 m haben das gleiche gilt für Findlinge.

Liegende Grabmale haben eine max. Ansichtsfläche von 0,20 qm

Grabplatten und Einfassungen sind nicht zugelassen

Die Gesamtkosten der Urnengrabfeldes belaufen sich zur Zeit auf 88.000,-- Euro.


Vielleicht noch ein paar Zahlen der Gebühren:

Urngengräber –Pflege der Berechtigte - 500,--

Urnenstele 1.000,--

Urnengräber – Eigene Grabmale –
und gärtnerische Pflege durch die Stadt 1.500,--

Urnengräber – Beschriftung auf Steinen oder
Grabsteine–
und gärtnerische Pflege durch die Stadt 2.200,--

Die Liegefrist beträgt 25 Jahre, eine Verlängerung ist möglich.

Dank:

Planering Frau Aigner-Hornung und Herrn Hornung

Pflanzenhof Meyer aus Herxheim für die Durchführung der Arbeiten

Mitarbeiter der Verwaltung besonders Herr Degitz und Herrn Collet
Pfarrer Braun und Pfarrer Pfautsch

In Zukunft weitere Angebot auch für Sargbestattungen anzubieten.

Beratung erfolgt bei der Verbandsgemeinde Standesamt oder durch das Bestattungsunternehmen Schof aus Hagenbach.

(Rede von/bereitgestellt durch Stadtbürgermeister F.X. Scherrer)
Dateianhänge
CIMG4840.JPG
CIMG4840.JPG (120.45 KiB) 1260 mal betrachtet
CIMG4838.JPG
CIMG4838.JPG (138.99 KiB) 1260 mal betrachtet

Zurück zu „Gesellschaft, Kultur, Freizeit“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast