Neujahrsempfang der Stadt

Antwort erstellen


Diese Frage dient dazu, das automatisierte Versenden von Formularen durch Spam-Bots zu verhindern.
Smilies
:biggrin: :confused: :geek: :sad: :smile: :surprised: :ugeek: :wink: :angel: :shock: 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: :clap: :crazy: :eh: :lolno: :problem: :shh: :shifty: :sick: :silent: :think: :thumbdown: :thumbup: :wave: :wtf: :yawn:

BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet

Die letzten Beiträge des Themas
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: Neujahrsempfang der Stadt

Neujahrsempfang der Stadt

Beitrag von Neu-Hagenbacher » Di 8. Jan 2013, 18:01

Am Sonntag waren wir das erste Mal beim Neujahrsempfang der Stadt im Kulturzentrum. Es war eine nette Veranstaltung. Bei den beiden Preisträgerinnen von Jugend musiziert hätten wir uns eine kleine Probe ihrer Kunst gewünscht.

Irritiert hat uns allerdings das kollektive Gebet. Die Bitte an Alle aufzustehen - explizit auch an diejenigen, die dem christliche Glauben nicht angehören - fanden wir unangemessen. Wir fühlten uns durch die Aufforderung richtig um überrumpelt und standen ebenfalls auf, worüber wir uns später sogar geärgert hatten. Als Redner bei einem heterogenen Publikum darf man sich meines Erachtens nicht in solcher Weise auf eine Gruppe fokussieren, auch wenn diese in Hagenbach größer sein sollte als anderswo. Unsere abendländische Kultur ist weit genug, dass man einen vielleicht auch spirituell inspirierten Zugang finden kann, der alle anspricht. Wenn das dem Herrn Pfarrer nicht gelingt, muss man einen anderen Redner (oder eine Rednerin) finden.

Sophie

Nach oben