Ludwigstraße - Flop oder was sonst??

Antwort erstellen


Diese Frage dient dazu, das automatisierte Versenden von Formularen durch Spam-Bots zu verhindern.
Smilies
:biggrin: :confused: :geek: :sad: :smile: :surprised: :ugeek: :wink: :angel: :shock: 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: :clap: :crazy: :eh: :lolno: :problem: :shh: :shifty: :sick: :silent: :think: :thumbdown: :thumbup: :wave: :wtf: :yawn:

BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet

Die letzten Beiträge des Themas
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: Ludwigstraße - Flop oder was sonst??

Ludwigstraße - Flop oder was sonst??

Beitrag von Buerger » So 18. Sep 2016, 08:17

Aus der Rheinpfalz vom 13.09.2016:
... und störte sich vor allem daran,dass der Kommentar mit "Der Ludwigstraßenflop" überschrieben war...
Bei einem Verlust von mindestens 140.000 € ist diese Bezeichnung noch eher ein Kosewort, da fallen mir noch ganz andere Bezeichnungen ein!
...21 Mitglieder des Stadtrates hätten die Entscheidung zum Kauf der beiden Grundstücke Ludwigstraße 3 und 7 gefällt....
Diese Aussage ist nicht unbedingt sehr präzise formuliert. Haben wirklich alle dafür gestimmt vollkommen konzeptlos Geld auszugeben?? Oder war damals auch alles so vernebelt wie diese nichtssagende Aussage?
...Dass es sich hierbei um einen Flop handeln solle, sei die "Einzelmeinung" eines Pressevertreters...
Dies wäre interessant einmal genauer zu überprüfen. Viel interessanter aber wäre die Einschätzung und Bezeichnung dieses Vorganges durch unseren Stadtrat selber!
Bei dem anschließend beschriebenen Ablauf der Abarbeitung des Zuschussantrages stellt sich bei mir die Frage in wie weit Justitia eingenebelt wurde bzw. eingenebelt werden kann. Da kann man schon einmal fragen wo fängt rechtsstaatliches Handeln an und wo hört es auf?! Haben hier etwa alle zugestimmt? Glücklicherweise wurde hier mit einem, aus meiner Sicht sehr höflich formulierten, Hinweis von "OBEN" die Chance zu einer Nachbetrachtung eingeräumt.

Nach oben