Ausgleichsbeträge - Analytische Mathematik für Anfänger

Antwort erstellen


Diese Frage dient dazu, das automatisierte Versenden von Formularen durch Spam-Bots zu verhindern.
Smilies
:biggrin: :confused: :geek: :sad: :smile: :surprised: :ugeek: :wink: :angel: :shock: 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: :clap: :crazy: :eh: :lolno: :problem: :shh: :shifty: :sick: :silent: :think: :thumbdown: :thumbup: :wave: :wtf: :yawn:

BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet

Die letzten Beiträge des Themas
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: Ausgleichsbeträge - Analytische Mathematik für Anfänger

Re: Ausgleichsbeträge - Analytische Mathematik für Anfänger

Beitrag von Buerger » Mi 29. Apr 2015, 04:52

Der Ausgleichsbetrag fällt für alle Grundstücksbesitzer im derzeitigen Sanierungsgebiet historischer Ortskern mit Abschluss desselben an. In Abhängigkeit der Höhe (sanierungsbedingte Bodenwertsteigerung in €/m²) werden sie dann für eine entsprechende Zeit von den wiederkehrenden Beiträgen Straßenbau befreit. Abschluss wird nach meiner Einschätzung frühestens Ende dieses Jahr / im Laufe des nächsten Jahres sein. Der Gutachterausschuss ermittelt sowieso alle 2 Jahre die Bodenwerte, dieses wäre wieder zum 01.01.2016 fällig, würde also sehr gut passen die sanierungsbedingte Grundstückswertsteigerung im Sanierungsgebiet zu berechnen.
Darum bin ich auch ein wenig überrascht, dass man seitens unserer Stadtführung noch immer keine Informationen an die Betroffenen gibt, anscheinend hatte man bisher noch nicht einmal rudimentäre Kenntnisse und hat den Überblick verloren so man ihn überhaupt jemals so richtig besessen hat. Alle getätigten Äußerungen der Stadtführung und der Mitglieder des Stadtrates in den Sitzungen, Presseveröffentlichungen etc. zeigen dies ganz deutlich.

Re: Ausgleichsbeträge - Analytische Mathematik für Anfänger

Beitrag von Markus » Di 28. Apr 2015, 17:33

Ich muss eingestehen, dass ich in dem Thema bei weitem nicht so fit bin, wie Du. Daher die Frage: Wann oder für wen fällt der Ausgleichsbetrag an?

Re: Ausgleichsbeträge - Analytische Mathematik für Anfänger

Beitrag von Buerger » Di 28. Apr 2015, 09:16

Ich habe das Ganze noch einmal grafisch aufgearbeitet, so dass ein besseres Gesamtbild vorhanden ist.
Dabei ist alles auf die Quadratmeter-Kosten berechnet (WkB auf die jeweilige 3 jährige Gesamtsumme) um die Vergleichbarkeit herzustellen.
Nur zur Erinnerung:
Eine Wahlmöglichkeit zwischen Ausgleichsbetrag und WkB besteht nicht!
Der Ausgleichsbetrag ist mit Erteilung des entsprechenden Bescheides innerhalb eines Monats im Ganzen fällig. (Abzahlung in Form eines verzinsten Darlehens in Ausnahmefällen möglich)
Diagramm.jpg
Diagramm.jpg (57.89 KiB) 2907 mal betrachtet

Ausgleichsbeträge - Analytische Mathematik für Anfänger

Beitrag von Buerger » Mo 27. Apr 2015, 15:51

Auf Grundlage des von der Gemeinde herangezogenen 600m² Beispielgrundstück i.V.m. der Satzung zu den Wiederkehrenden Beiträgen (WkB) Straßenausbau und den bisherigen durchschnittlichen WkB der bisherigen Jahre (durchschnittlich ca. 80,-€ / 600m²) ergibt sich folgende kleine mathematische Analyse zum vielfach erwähnten Problem mit der Abschätzung Wiederkehrende Beiträge zu Ausgleichsbeträge:

Abschätzung01.jpg
Abschätzung01.jpg (44.55 KiB) 2916 mal betrachtet

die Grenze der Gleichheit liegt demnach derzeit bei einer enormen Grundstückswertsteigerung von 0,40 € / m²!
(ein sich in der Zukunft änderndes Investitionsverhalten in Bezug auf den Straßenausbau verändert diese Zahlen entsprechend. Der von mir im Beitrag „Hallo- Aufwachen oder mit Vollgas ins Desaster“ abgeschätzte 300,- € Beitrag für das 600m² Grundstück würde diese Grenze auf 1,50 € bei 3 Jahren Befreiung und 3,00 € bei 6 Jahren und mehr Befreiung setzen)

So viel zu den Zahlen! Ich denke die sprechen für sich – ich persönlich würde sehr viel lieber Wiederkehrende Beiträge zahlen!!!!!

Bedenklich sind für mich nun aber die aktuellen Probleme, die sich für unsere Vertreter im Stadtrat bei solchen kleinen mathematischen Problemen /Abschätzungen auftun!

Nach oben