Archiv nach Kategorien: Veranstaltung

Osterbrunnen ist Anziehungspunkt und Attraktion in Hagenbach

Bereits seit 23 Jahren hat die Stadt Hagenbach einen Osterbrunnen vorzuweisen. Die Idee wurde im Jahre 1995 von der Familie Rihm geboren, den Brunnen vor der Kath. Kirche St. Michael in der Osterzeit zu einem Osterbrunnen umzufunktionieren. Viele freiwilligen Helferinnen und Helfer unter der Leitung von Frau Ute Thut übernehmen die Ausschmückung unseres Osterbrunnens.

Dieser österliche Brauch hat sich zu einem Anziehungspunkt entwickelt, der weit über die Grenzen des Ortes hinaus wirkt.

Zur Aufstellung der Osterkrone vor der Kath. Kirche St. Michael am Samstag, den 31. März 2018 um 14.oo Uhr ist die Bevölkerung herzlich eingeladen.

Pfarrer Alexander Pommerening wird die Osterkrone segnen und die Messdiener werden durch das Rätschen und Gesang Ihren Beitrag dazu leisten. Anschließend findet ein kleiner Umtrunk statt.

Schon heute ein herzliches Dankeschön an alle Helferinnen und Helfer für die jedes Jahr wieder zu bewundernte Osterkrone.

Ihr
F.X. Scherrer
Stadtbürgermeister

(zur Verfügung gestellt durch Stadt Hagenbach)

Glasfaseranschluss in Hagenbach für jeden Haushalt

Zur nächsten Informationsveranstaltung im Rahmen einer Einwohnerversammlung laden wir herzlich Ein. Die Veranstaltung findet am Montag, 12. März 2018 um 19:00 Uhr im Kulturzentrum statt.

Herr Tresch von GG Investment AG wird weitere Informationen über die Vorgehensweise zum Thema Glasfaserverlegung in Hagenbach geben.

Wir werden dazu im Amtsblatt weitere Informationen geben. Heute erfolgt der erste Teil. Bitte bedenken Sie, dass die Verlegung bis ins Haus kostenlos ist. Erst bei Abruf der Leistungen fallen dann Gebühren an.

PDF: Ausbaustrategie

(Mitteilung der Stadt Hagenbach)

Hinweis: Die Veranstaltung findet um 19:00 Uhr statt!!

Hagenbacher Rathausstürmung am 08.02.2018

Seid gegrüßt ganz herzlich gern,
ihr liebe Narren von Nah und Fern.
Kein Widerstand kann jetzt noch was bezwecken,
deshalb grüß ich Euch und geb`s auf mich zu verstecken
Wir wissen, dies alles ist unserem F.X ein Kraus,
denn er muss verlassen sein lieb gewonnenes Haus.

Oberwolf Horst Rödel konnte eine Anzahl von Gäste begrüßen u.a. die „Rhosemer Stockriebe“ aus Rheinsheim, aus Philippsburg die „Geese“, die „Lauterpfludde“ aus Scheibenhardt, die „Pforzer Windhexe“ und Bürgermeister Reinhard Scherrer.

6 neue Wölfe wurden danach mit Wolfsblut sprich Riesling getauft und damit in die Rudelgruppe aufgenommen. Selbst der gemeinsame Chor der Wölfe mit ihrem einstudierten Wolfslied durfte nicht fehlen. Alle waren danach gespannt auf die offizielle Rathausstürmung.

Mit gereimten Sprüchen um Hagenbacher Ungereimheiten stürmten die Faschingswölfe das Rathaus zur Machtübernahme.

Der Oberwolf führte u.a. aus:
Wir Wölfe haben seit einigen Wochen über einige Missstände nachgedacht,
darum steht für uns fest, das wäre doch gelacht,
wir Wölfe müssen erneut an die Macht!

Die Friedrich-Ebert-Stroß wurde völlig umgebaut
Damit der Faschingsumzug nicht mehr staut
Für Geld wird hier alles saniert
Bäume gepflanzt dass alles flaniert
Vor lauter Bäume in dere Stross
Hoffentlich gibt’s känn Stau beim Umzug bloss.

Zu guter letzt werden wir ein Wolfsmuseum einrichten,
das erzählen wird von Hachebacher Geschichten.
Im Keller vom Schwingschen Haus ist es geplant,
die Anmietung des Raumes schon angebahnt.
Jedoch der Denkmalschutz ist dagegen
sonst wäre die Bebauung schon vergeben.

F.X. Scherrer ließ sich nicht alles bieten und erwiderte:
Ich warne euch: hütet die Kinder und nehmt euch in Acht,
damit der Wolf dort euch nid ach noch Ärger macht.
Die kummen jedes Johr mit der ganze Bagage,
ums Rathaus zu plündern, des bringt mich in Rage.

Ihr habts widder geschafft, es dud mir grad weh,
wenn ich die närrischen Gestalten im Rathaus seh.
Ganz fest hat ich vor, diesmal standhaft zu bleiben,
und die Wölfe vom Rathaus zu vertreiben..

Die Rathaus-Geischder, ihr Wölfe hör gut zu,
zu dene sei nett un loss se in Ruh.
Die Stadtmadam spaziert als nächtens durchs Haus
un denkt sich neie Gedichtlen aus.

Do isch de Schlissel – uff denn musch uffbasse
Un nie vun auße stegge lasse.
Am Aschermiddwoch will ich’n widder zu’rick.
Viel Spaß im Rathaus, un auch viel Glick.

Bürgermeister Scherrer leistete kaum Widerstand, gab es doch bei leerer Kasse auch kaum etwas zu verteidigen.

Danach zeigten bei ihrem Auftritt die Hagenbacher Albgoischder ihr musikalisches Können und heizten so richtig für eine grandiose Stimmung. Allen Helferinnen und Helfer sowie den vielen Gästen unser herzliches Dankeschön.

Franz Xaver Scherrer
Stadtbürgermeister

(zur Verfügung gestellt durch Stadt Hagenbach / Bilder: Walter Knöll)

Faschingsgottesdienst

Alles war ungewöhnlich fröhlich an diesen Faschingsfreitag in der St. Michaelskirche Hagenbach:

Zu einem flotten Marsch klatschte ein buntes Publikum beim Einzug der Messdiener mit glänzenden Spitzhüten, begleitet von einer großen Horde graupelziger Wölfe und maskierten Kindern vom Kindergarten St. Michael.

Auffallend viele Clowns, Indianer, Maikäfer und Kätzchen saßen in den Kirchenbänken, ja selbst Teufel mit leuchtenden Hörnern hatten sich in die Kirche gewagt. Kinder waren in großer Zahl der Einladung zum Faschingsgottesdienst gefolgt, aber auch manch älteres Semester hatte sich zum Narrentag ein keckes Hütchen, eine Perücke oder gar eine Leuchtnase aufgesetzt. Die Folgen waren gewollt und beabsichtigt: man lachte sich spontan entgegen.

„So was ist immer gut“, freuten sich die Organisatoren, die ausnahmslos frohe Kirchenlieder für diesen Abend ausgesucht hatten, wie „Unser Leben sei ein Fest“ oder „Die Sache Jesu braucht Begeisterung“. Genau dies war auch die Botschaft des Abends, dass Glaube eben nicht nur frommer Ernst bedeutet, sondern, dass Zuversicht und Hoffnung auch Freude im Leben schenken kann.

Beim Faschingsgottesdienst hatten viele jüngere Kinder Lesungen und Fürbitten vorgetragen. Die Kinder vom Kindergarten St. Michael zogen mit einer tänzerischen Polonaise durch den Kirchenraum. Musikalisch begleitet wurden die zahlreichen Sängerinnen und Sänger von einer Band, die sich direkt unter der Statue des St. Michael postiert hatte.

Ansteckend und nachdenklich war die Geschichte des lustigen Clowns, der durch das Kirchenrund tanzte, weil er über den Glauben wieder das Lachen gelernt hatte. Anschließend hat das bunte Völkchen auf dem Kirchplatz weitergefeiert.

Der Erlös von freiwilligen Spenden wird für soziale Zwecke in Hagenbach verwendet. Allen Beteiligten, den Organisatoren und Pfarrer Alexander Pommerening ein herzliches Dankeschön für die Durchführung des gelungenen und fröhlichen Gottesdienstes.

Franz Xaver Scherrer
Stadtbürgermeister

(zur Verfügung gestellt durch Stadt Hagenbach)

Faschingsumzüge in der Verbandsgemeinde Hagenbach

Berg: Faschingssonntag, 11.02.2018
Zugroute: Start: Vom Sportplatz geht es über die Waldstraße – Römerring – Beethovenstraße – Kettelerstraße – Reisigstraße – Bruchbergstraße und wieder zurück zur Waldstraße und der Gemeinschaftshalle.
Aufstellung: Am Sportplatz, Waldstraße

Neuburg: Rosenmontag, 12.02.2018
Zugroute: Start: Bahnhofstraße, Höhe Anwesen Nr. 16 – Hauptstraße – Rheinstraße – Friedhofstraße – Dammstraße – Feldstraße – Hauptstraße.
Treffpunkt: 13:00 Uhr in der Bahnhofstraße in Höhe Anwesen Nr. 20.
Aufstellung: Querstraße – Siedlerstraße – Bahnhofstraße

Hagenbach: Faschingsdienstag, 13.02.2018
Zugroute: Schloßgärtenstraße – Bahnhofstraße – Marienstraße – Prof.-Eichmann-Straße – Friedrich-Ebert-Straße – Kreuzstraße – Raiffeisenstraße – Am Stadtrand bis zum Festplatz.
Aufstellung: Schloßgärtenstraße, Höhe Schwesternhaus, über Friedenstraße zum Festplatz

Alle Umzüge beginnen um jeweils 13:30 Uhr.

Das Mitführung von Fahrzeugen wie Zugmaschinen, Traktoren, evtl. Pkw und deren Anhänger an den Faschingsumzügen stellt für alle Haftpflichtversicherer ein Sonderrisiko dar und muss daher separat versichert werden. Mit Abgabe der Anmeldung wird das Fahrzeug bei unserer Versicherung angemeldet und der Beitrag von 15 € ist sofort fällig. Es besteht jedoch auch die Möglichkeit, bei der eigenen Versicherung eine entsprechende Bescheinigung zu beantragen aus der hervorgeht, dass Schäden bei Brauchtums-Veranstaltungen oder Faschingsumzügen abgedeckt sind. Wir weisen darauf hin, dass die Teilnahme an den Umzügen ohne Versicherung nicht erlaubt werden kann. Fahrzeuge ohne Versicherungsschutz werden von der Teilnahme an den Umzügen ausgeschlossen. Weiterhin bitten wir die Zugteilnehmer um Zurückhaltung bei der Lautstärke ihrer
Musikanlangen, max. 95 db, insbesondere bei der Wartezeit bis zu Zugbeginn. Ansonsten müssten wir von unserer Seite aus Maßnahmen ergreifen, die bis zum Ausschluss vom Zug bzw. der Beschlagnahme des Verstärkers führen können. Es wird weiter darauf aufmerksam gemacht, dass auch dieses Jahr jegliches werfen von Konfetti, Papierschnipsel usw. verboten ist. Zuwiderhandlungen werden mit einem Bußgeld geahndet. Der Verursacher hat ebenso die Kosten für die Beseitigung der Verschmutzung zu tragen. Ebenso ist ein „Wildpinkeln“ zu unterlassen. In den einzelnen Ortsgemeinden werden einige mobile Toilettenhäuschen aufgestellt. Wir bitten diese zu benutzen. Zuwiderhandlungen können mit Verwarngeldern bis zu 20 € geahndet werden.

(zur Verfügung gestellt durch Stadt Hagenbach)

Kinderfasching 2018

Viele große und kleinen Narren wollten am vergangenen Sonntag beim diesjährigen Kinderfasching dabei sein. Schon früh füllte sich das Kulturzentrum und bald war kein Sitzplatz mehr vorhanden. Unter dem Motto „Wilder Westen“ luden die Hagenbacher Wölfe mit Unterstützung der Stadt Hagenbach ein. Mit Spielen für jedes Alter, Spielstationen und viel Stimmungsmusik wurde für beste Unterhaltung gesorgt. Die Tanzaufführung des Kath. Kindergartens „St. Michael“ und der Tanzgruppe der Wölfe bereicherten das Nachmittagsprogramm, bevor die Hagenbacher Albgoischda nochmals so richtig einheizten. Da hielt es keinen mehr auf den Sitzen. Zum Abschluss schwebten die lang ersehnten Luftballons von der Decke und der diesjährige Kinderfasching fand seinen Ausklang.

(Text und Bilder durch Stadt Hagenbach zur Verfügung gestellt.)

Stadt Hagenbach präsentiert mit den Hagenbacher Wölfen „Wilder Westen im KUZ“ am 04.02.2018

Endlich ist es wieder soweit: die Fastnachtszeit hat begonnen und natürlich findet wieder unser Kinderfasching im KUZ Hagenbach statt. Unter dem Motto „Wilder Westen im KUZ“ begrüßen wir herzlich alle kleinen und großen Cowboys und Indianer. Mit „Lucky Luke“ und „Yakari“ wollen wir am Sonntag, 04.02.2018 ab 14.00 Uhr so richtig Party machen und lustige Spiele spielen. Der Kath. Kindergarten „St. Michael“ sowie ein Tanzmariechen haben ihr Kommen zugesagt. Auch wartet wieder ein Motto-Tanz der Tanzwölfe auf euch. Den krönenden Abschluss bestreiten traditionsgemäß unsere Hagenbacher Guggemusik „Albgoischda“ bevor es dann zum großen Finale mit dem Luftballonregen kommt. Eintritt: Kinder frei, Erwachsene 3 EUR. Also, sattelt euer Pferd und reitet zu uns ins KUZ! Yippieh-Yipppieh-ey und Helau!

Kinderfasching Hagenbach 2018

Kinderfasching Hagenbach 2018

(zur Verfügung gestellt durch Stadt Hagenbach)

Die Hagenbacher Wölfe und die Stadt Hagenbach präsentieren die Rathausstürmung

Liebe Fasenacht-Interessierte, liebe große und kleine Narren.

Hagenbacher Wölfe Rathaussturm 2018

Hagenbacher Wölfe Rathaussturm 2018

Helau, ihr Narren, es ist soweit, ab sofort ist unsre Zeit,
Frohsinn, Spaß und Heiterkeit vertreiben jetzt Trübseligkeit.
Singen, schunkeln und so weiter, sind nun unsere Wegbegleiter.

Hiermit laden die „Hagenbacher Wölfe“ zum diesjährigen Rathaussturm am Schmutzigen Donnerstag, 08. Februar 2018, ein. Mit musikalischer Unterstützung der Guggemusikern „Albgoischda Hagenbach“ werden wir Wölfe gegen 18:61 Uhr unser „Altes Rathaus“ stürmen.

Für Essen und Trinken wird bestens gesorgt. Die „Hagenbacher Wölfe“ und die Guggemusiker, die „Albgoischda Hagenbach“, freuen sich auf viele gut gelaunte Narren!

HELAU!

(zur Verfügung gestellt durch Stadt Hagenbach)

DRK-Rettungshundestaffel

Zum Vergrößern bitte anklicken:

DRK-Rettungshundestaffel

DRK-Rettungshundestaffel

Adventssingen 2017

Programm Adventssingen 2017, Hagenbach am Samstag, den 2.12.2017

Adventssingen Hagenbach 2017

Adventssingen Hagenbach 2017

16.00 Uhr
Gemeinsames Anfangslied : „Wir sagen euch an den lieben Advent“ mit Unterstützung der Schulkinder danach Begrüßung Pfr. Pfautsch sowie Beiträge der Hainbuchenschule

ca. 16.30 Uhr
Chor von Frau Hopper-Bentz danach Grußwort von Stadtbürgermeister F. X. Scherrer

ca. 16.45 Uhr
Liedbeiträge des GV Frohsinn und des MGV Eintracht

ca. 17.00 Uhr
Grußwort von Verbandsbürgermeister Reinhard Scherrer anschließend Gemeinsames Lied: „Macht hoch die Tür“

ca. 17.10 Uhr
Musikverein Lieder zur Advents- und Weihnachtszeit zum Schluss Gemeinsames Lied für alle: „Tochter Zion“ danach Segen von und mit Pfr. Pommerening sowie Dank und Verabschiedung durch Pfr. Pfautsch

ca. 17.30 Uhr
Abschlusslied: „Tragt in die Welt nun ein Licht“

(zur Verfügung gestellt durch Stadt Hagenbach)