Archiv nach Kategorien: Allgemein

Erneuerung Friedrich-Ebert-Straße

Zurzeit wird der Gehweg auf der Ostseite ausgebaut. Danach erfolgt noch vor Ostern das Einbringen der ersten Asphaltschicht. Damit kann anschließend die Friedrich-Ebert-Straße von der Jahnstraße bis zur Prof. Eichmannstraße wieder befahren werden.

Ausbau Friedrich-Ebert-Straße

Ausbau Friedrich-Ebert-Straße

Nach Ostern beginnt sofort der zweite Bauabschnitt. Das bedeutet, dass die Zufahrt von der Kreuzstraße bis zur Erzbergerstraße nicht mehr möglich ist.

Ausbau Friedrich-Ebert-Straße

Ausbau Friedrich-Ebert-Straße

Die Anwohner werden rechtzeitig schriftlich über den Ablauf informiert ebenso über die Entsorgung der Mülltonnen.

F.X. Scherrer
Stadtbürgermeister

(zur Verfügung gestellt durch Stadt Hagenbach)

Wachthäusel in Hagenbach unter neuer Leitung.

Wachthäusel Hagenbach

Wachthäusel Hagenbach

Nachdem die Stadt Hagenbach mit Beschluss des Stadtrates das Wachthäusel angemietet hat wurde mit Claudia Betsch ein neuer Pächter gefunden. Die Stadt Hagenbach wünscht sich mit der Verpachtung eine weitere Aufwertung und Belebung im historischen Wachthäusel und im Stadtkern.

Frau Claudia Betsch mit Ihrer Mannschaft wird Sie mit Pfälzer Hausmannskost und diversen Getränken verwöhnen. In den Sommermonaten wird zusätzlich der Biergarten eröffnet. Das Wachthäusel ist an allen Tagen außer Dienstag geöffnet.

Stadtbürgermeister Franz Xaver Scherrer und Stadtbeigeordneter Christian Hutter überbrachten zur Eröffnung die Glückwünsche der Stadt Hagenbach und wünschten der neuen Pächterin für die Zukunft alles Gute und viel Erfolg.

F.X. Scherrer
Stadtbürgermeister

(zur Verfügung gestellt durch Stadt Hagenbach)

Die Sternsinger besuchen das Rathaus

Sternsinger Hagenbach 2017

Sternsinger Hagenbach 2017

Die Sternsingerinnen und Sternsinger besuchen auch diesem Jahr wieder den Stadtbürgermeister Franz Xaver Scherrer und Beigeordneten Christian Hutter im alten Rathaus und brachten vor dem alten Rathaus Gottes Segen dar. Unter dem Motto „Segen bringen – Segen sein „ Gemeinschaft für Gottes Schöpfung in Kenia und Weltweit“, zogen die Messdiener in ihren Gewändern froh von Haus zu Haus und riefen Gottes gute Nachricht aus. Christus hat die Kinder in die Mitte gestellt. Sein Segen gilt den Menschen auf der ganzen Welt.

Der Erlös der Spenden wird in diesem Jahr gesunde Ernährung für Kinder in mehr als 1.600 Projekten weltweit verwendet.

Mit den eingegangenen Spenden will man den Kindern ein klein wenig Hoffnung geben für ihr weiteres Leben. Allen, die die Türen öffneten ein herzliches Dankeschön für Ihre Unterstützung.

Ein ganz großes Dankeschön den Sternsinger und ihren Begleitern für den großen Einsatz. Auch ein herzliches Dankeschön an alle Spender. In diesem Jahr wurden über 5.000,- Euro für die Aktion Dreikönigssingen eingesammelt.

F.X. Scherrer
Stadtbürgermeister

Nachruf Hermann Dreizehnter

Unser Ehrenbürger Hermann Dreizehnter ist am Mittwoch den 4.8.2016 verstorben. Die Beerdigung findet am Donnerstag, 11.08.2016 um 15.00 Uhr statt. In der Anlage finden Sie den Nachruf an Hermann Dreizehnter. Die Stadt Hagenbach trauert mit den Angehörigen.

Herr Hermann Dreizehnter war 22 Jahre Mitglied des Verbandsgemeinde und in der Zeit vom 11.3.1987 bis 30.06.1994 Ortsbürgermeister von Hagenbach. Er war u.a. Mitbegründer der Hauptschule und jahrelang Rektor dieser Schule.

Nach dem Eintritt in den Ruhestand widmete sich der angesehene in der Bevölkerung so beliebte Schuldirektor a.D. nahezu seine gesamte Kraft seiner Wahlgemeinde Hagenbach. So ist er der Verfasser des Geschichtswerkes „Hagenbach-Stationen seiner reichen Geschichte“ 1994 wurde Herrn Dreizehnter die „Freiherr von Stein Plakette“, 1994 die Rudolf von Habsburg Plakette verliehen . Am 6. Dezember 2002 wurde Dreizehnter zum Ehrenbürger der Stadt Hagenbach ernannt.

Wir werden unseren Ehrenbürger in Dankbarer Erinnerung behalten.

Franz Xaver Scherrer
Stadtbürgermeister

Link: Nachruf Hermann Dreizehnter

(zur Verfügung gestellt durch Stadt Hagenbach)

Hinweis: Uhrzeit geändert!

Sachbeschädigung an der Wandertafel

Am Fahrradweg im Wald, Kreuzung Hagenbach, Berg, Neuburg, wurde letzte Woche die Wanderhinweistafel mutwillig umgefahren.

Beschädigtes Wanderschild

Beschädigtes Wanderschild

Es muss auch am Verursacherfahrzeug ein größerer Schaden entstanden sein. Der Schaden für die Wiederinstandsetzung beläuft sich auf ca. 5.000,- Euro. Strafanzeige wurde gestellt.

Wer kann hierzu sachliche Hinweise über den Verursacher geben.

Bitte bei Bürgermeister Franz Xaver Scherrer Tel. 07273/4183 oder im Rathaus melden.

Franz Xaver Scherrer
Stadtbürgermeister

(zur Verfügung gestellt durch Stadt Hagenbach)

Hagenbach spart Energie und Kohlendioxid – Straßenbeleuchtung auf LED umgestellt

Eine endgültige Bestätigung wird es wohl erst mit der Jahresabrechnung 2016 geben. Doch Stadtbürgermeister F.X. Scherrer ist sicher, dass mit der Umstellung der Straßenbeleuchtungseinrichtung auf LED-Leuchtmittel in Hagenbach die Stromrechnung in den Keller rauschen wird. Bereits 2015 war jedenfalls das prognostizierte Ziel schon in Sichtweite, schließlich erfolgte die Umstellung bereits in den ersten Monaten des Jahres.  

Die Stadt Hagenbach folgt damit zusammen mit der Ortsgemeinde Neuburg innerhalb der Verbandsgemeinde den Ortsgemeinden Scheibenhardt und Berg, die stromsparende LED-Leuchten in der Straßenbeleuchtungsanlage eingesetzt haben.

Der Stadtbürgermeister erwartet sich davon einen Stromverbrauch, der nur noch bei 21% der bisherigen Verbrauchsmengen liegt. Damit werde allein in Hagenbach die CO²-Menge jährlich um über 2.669 Tonnen gemindert. Die Kosten für die Umstellung hatten sich nach der Planung auf 365.000 € belaufen. Tatsächlich waren jedoch nur rund 308.000 € angefallen. Hierauf erhält die Ortsgemeinde einen Zuschuss in Höhe von rund 59.000 € im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundes. Die Amortisationszeit der Investitionen betrug nach der Planung zwischen 6 und 15 Jahren, je nach vorhandenem Lampensystem.

(zur Verfügung gestellt durch Stadt Hagenbach)

Frühlingsspaziergang 2016

„Immer wieder kommt ein neuer Frühling,
immer wieder kommt ein neuer März,
Immer wieder bringt er neue Blumen,
immer wieder Licht in unser Herz.
Hokuspokus steckt der Krokus
seine Nase schon ans Licht“

Frühlingsspaziergang 2016

Frühlingsspaziergang 2016

Am 2. März, bei wolkenbedecktem Himmel und ein paar Regentropfen begrüßten unsere Kindergartenkinder den Frühling. Mit bunt gestalteten Blumenkränzchen auf dem Kopf und verschiedene Frühlingslieder im Gepäck zogen wir gemeinsam an den Brunnen. Am Brunnen warteten schon die Kindergarteneltern, um mit uns gemeinsam die Lieder zu trällern und den Frühling zu begrüßen.

(zur Verfügung gestellt durch Stadt Hagenbach)

Die Sternsinger besuchen das Rathaus

Sternsinger Hagenbach 2016

Sternsinger Hagenbach 2016


Die Sternsingerinnen und Sternsinger besuchen auch diesem Jahr wieder die Verbandsgemeinde und den Stadtbürgermeister Franz Xaver Scherrer und brachten vor dem alten Rathaus Gottes Segen dar.

Unter „Segen bringen – Segen sein „ „Respekt für dich, für mich, für andere – in Bolivien und weltweit, zogen die Messdiener in ihren Gewändern froh von Haus zu Haus und riefen Gottes gute Nachricht aus. Christus hat die Kinder in die Mitte gestellt. Sein Segen gilt den Menschen auf der ganzen Welt. Der Erlös der Spenden wird in diesem Jahr gesunde Ernährung für Kinder in mehr als 1.600 Projekten weltweit verwendet.

Mit den eingegangenen Spenden will man den Kindern ein klein wenig Hoffnung geben für ihr weiteres Leben. Allen, die die Türen öffneten ein herzliches Dankeschön für Ihre Unterstützung .

Und ein ganz großes Dankeschön den Sternsinger und ihren Begleitern für den großen Einsatz. Armin Buchlaub als 1. Beigeordneter der Verbandsgemeinde und Stadtbürgermeister Franz Xaver Scherrer überbrachten den Dank der Verbandsgemeinde sowie der Stadt Hagenbach.

F.X. Scherrer
Stadtbürgermeister

(zur Verfügung gestellt durch Stadt Hagenbach)

Gerolzhofen

Meine lieben Mitbürgerinnen und Mitbürger

Gerolzhofen

Gerolzhofen

Im September 1939 startete kriegsbedingt eine organisierte Evakuierung Hagenbacher Bürger in Richtung Mainfranken, wobei die meisten in Volkach, Haßfurt und Gerolzhofen unterkamen. 43 Personen wurden auf Gerolzhöfer Haushalte verteilt. Die Namen finden Sie am Ende dieses Beitrags. Die zweite Evakuierung im Dezember 1944 verlief weitgehend unorganisiert und ist kaum dokumentiert.

Der Leiter des Gerolzhöfer Stadtmuseums Bertram Schulz und Mitarbeiter der Stadtarchives Gerolzhofen führen zurzeit eine Recherche über den Aufenthalt der Hagenbacher in ihrer Stadt durch. Hierzu benötigen wir Ihrer Mithilfe.

Wir suchen Bildmaterial, Briefe oder Niederschriften von Hagenbacher Bürgern, die sich in den Zeiträumen September 1939 bis August 1940 und Dezember 1944 bis Mai 1945 in Gerolzhofen aufhielten. Uns interessiert alles, von der Abreise über Aufenthalt bis zur Rückreise nach Hagenbach. Jeder Rückreisende bekam damals von der Stadt Gerolzhofen eine Ansichtskarte zur Erinnerung an diese Zeit, vielleicht hat sich solch eine solche Karte mit Widmung bis heute erhalten.

Hat jemand Informationen darüber, ob bei der zweiten Evakuierung im Dezember 1944 Hagenbacher Bürger auch nach Gerolzhofen reisten? Auch mündlich überlieferte Informationen sind von Interesse.

Bitte helfen Sie uns. Vielleicht existiert irgendwo noch ein altes Fotoalbum oder die berühmte Zigarrenkiste auf dem Dachboden. Sollten Sie etwas weiterhelfen können, so melden Sie sich bitte bei Stadtbürgermeister Franz Xaver Scherrer telefonisch unter 07273 3232 oder 07273 4183, persönlich während der Sprechstunden oder per E-Mail an f.x.scherrer@hagenbach.de.

Mehr erfahren Sie dazu unter http://www.hagenbach.de/index.php/geschichte/evakuierung-nach-gerolzhofen.

Schon heute ein herzliches Dankeschön für Ihre Unterstützung in dieser Angelegenheit, deren Thematik aktueller ist denn je.

Mit freundlichen Grüßen
Franz Xaver Scherrer

(zur Verfügung gestellt durch Stadtbürgermeister F.X. Scherrer)

Einen guten Rutsch…

…ins Jahr 2016 wünscht hagenbach-forum.de allen Leserinnen und Lesern!